Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Berlin_Alexanderplatz_abend

Festnahme
 

Polizei faßt mutmaßlichen Alexanderplatz-Schläger

Berlin_Alexanderplatz_abend
Berlin Alexanderplatz: Schläger gefaßt Foto: JesterWr/Wikimedia Lizenz: https://bit.ly/9sOn0

BERLIN. Die Polizei hat am Dienstag offenbar einen der mutmaßlichen Schläger vom Alexanderplatz festgenommen. Der 19 Jahre alte Tatverdächtige wurde um 15:30 am U-Bahnhof Osloer Straße im Stadtteil Wedding verhaftet, sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei der JUNGEN FREIHEIT. Daß es sich dabei um einen Türken handelt, konnte sie nicht bestätigen. Der Festgenommene soll Teil einer Gruppe von etwa sieben Männern gewesen sein, die am 14. Oktober den 20 Jahre alten Jonny K. attackierten und totprügelten.

Bereits am Wochenende hatten die Ermittler Hinweise bekommen, bei den Schlägern handele es sich um eine Gruppe türkischer Jugendlicher aus dem Wedding. Die Beamten werteten deswegen Videos eines Clubs aus, in der die mutmaßlichen Täter nach dem Konzert des türkischen Sängers Murat Boz gefeiert haben sollen. Mindestens einer von ihnen sollen sich angeblich bereits in die Türkei abgesetzt haben, berichtet die Welt.

Tritte gegen den Kopf

Die Tat hatte deutschlandweit für Entsetzen gesorgt und eine neue Debatte über die Sicherheit auf öffentlichen Plätzen entfacht. Jonny K. hatte nach Polizeiangaben den Geburtstag eines Freundes in einer Bar am Alexanderplatz gefeiert. Gegen drei Uhr morgens verließ er den Club mit zwei 25 und 29 Jahre alten Bekannten. Da der 25jährige kaum noch in der Lage war, zu gehen, wollte ihn das spätere Opfer auf einen Stuhl vor einem geschlossenen Lokal setzen, um ein Taxi zu rufen.

Ohne Vorwarnung nährte sich plötzlich ein Unbekannter dem jungen Mann, ging auf ihn los und schlug ihn nieder. Als der 20jährige sich wieder aufrappeln wollte, erhielt er einen Faustschlag ins Gesicht und ging erneut zu Boden. Gleichzeitig wurde er von weiteren Tätern massiv getreten und verstarb kurz darauf an den schweren Verletzungen. (ho)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles