800px-BER_Terminal_innen_2011

Terrorverdacht
 

Islamistischer Wachmann arbeitete auf Flughafenbaustelle

800px-BER_Terminal_innen_2011
Der im Bau befindliche Flughafenterminal: Islamist kontrollierte den Zugang Foto: CellarDoor85/Wikimedia Lizenz: https://bit.ly/4Ynp37

BERLIN. Ein 21 Jahre alter Islamist hat offenbar als Wachmann auf dem im Bau befindlichen Flughafen Berlin-Brandenburg gearbeitet. Der Konvertit Florian L. war am 2. August bei einer Razzia als illegal Beschäftigter aufgegriffen worden, berichtet der Stern. Er soll dabei unter anderem für die Kontrolle des Zugangs zum Baugelände verantwortlich gewesen sein.

Wie das Nachrichtenmagazin weiter schreibt, liegen dem Brandenburger Landeskriminalamt Hinweise vor, daß der Mann Kontakt zu zwei Personen aufgenommen hatte, die durch die Vorbereitung von Sprengstoffanschlägen aufgefallen seien. Er selbst wird von der Behörde als „Gefährder im islamistischen Spektrum“ geführt. Unklar ist, ob L. selbst einen Anschlag auf den Flughafen plante.

Der Islamist war Angestellter der Firma „Ibragim Security“, die mit einem Teil der Sicherheitsmaßnahmen auf dem Gelände vertraut war. Während der Razzia waren 19 weitere illegal Beschäftigte aufgegriffen worden. Der Flughafenbetreiber und die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg stehen seit Monaten wegen Bauverzögerungen des Flughafens in der Kritik. Der ursprünglich geplante Eröffnungstermin mußte um mehr als ein Jahr verschoben werden. Ursache war eine angeblich mangelhafte Brandschutzanlage. (ho)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles