Meinungsforscherin Elisabeth Noelle-Neumann gestorben

Noelle
Elisabeth Noelle-Neumann (1991) Foto: Wikimedia/Bundesarchiv

BERLIN. Die Gründerin des Meinungsforschungsinstituts Allensbach, Elisabeth Noelle-Neumann, ist tot. Ein Sprecher des von ihr 1947 gegründeten Instituts bestätigte am Donnerstag, daß Noelle-Neuman am Mittag im Alter von 93 Jahren gestorben sei.

Die gebürtige Berlin gilt als Pionierin der Meinungsforschung in Deutschland und der Kommunikationswissenschaft.

Besondere Bedeutung erlangte ihre Theorie der Schweigespirale, nach der die Bereitschaft von Menschen, sich öffentlich zu ihrer Meinung zu bekennen, in bestimmten Fällen von der wahrgenommenen Mehrheitsmeinung abhängt.

Im Dezember 2006 wurde sie in Berlin mit dem Gerhard-Löwenthal-Ehrenpreis für Publizistik ausgezeichnet, der von der Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung in Kooperation mit der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT verliehen wird. (ms)

> Portrait: Die Späherin

> Elisabeth Noelle-Neumann im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT

> Lautatio Kurt Reumanns auf die Elisabeth Noelle-Neumann

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles