800px-Sebastian_Pinera_con_escolta_presidencial

„Deutschland über alles“
 

Chiles Staatspräsident entschuldigt sich für Eintrag in Wulffs Gästebuch

800px-Sebastian_Pinera_con_escolta_presidencial
Chiles Staatspräsident Sebastián Piñera Foto: Wikipedia/Gobierno de Chile

BERLIN. Der chilenische Staatspräsident Sebastián Piñera hat sich offenbar für seinen Eintrag in das Gästebuch des Bundespräsidenten entschuldigt. Darin hatte er sich am Sonnabend nach einem Frühstück mit Bundespräsident Christian Wulff bedankt und geschrieben: „Deutschland über alles“.

„Mir war überhaupt nicht bewußt, daß dieser Satz mit der dunklen Vergangenheit dieses Landes zusammenhängt, deshalb tut mir das leid und ich bitte um Entschuldigung“, sagte Piñera laut einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa.

Er habe nicht gewußt, daß diese Zeile aus dem Lied der Deutschen Erinnerungen an die Zeit des Nationalsozialismus wachrufe, sagte Piñera der Agentur AFP zufolge. Er habe die Worte gelernt, als er in den fünfziger und sechziger Jahren als Kind eine deutsche Schule in Chile besucht habe.

Piñera verband Ausspruch mit von Bismarck

Seiner Erinnerung nach sei der Ausspruch „Deutschland über alles“ im Zusammenhang mit der Einigung des Deutschen Reiches unter Otto von Bismarck gefallen.

Das Lied der Deutschen von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben beginnt mit den Worten „Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt.“ Als Nationalhymne wird jedoch nur die dritte Strophe des Liedes gesungen.

Die chilenische Botschaft in Berlin wollte den Vorgang auf Nachfrage nicht kommentieren. (krk)

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles