Markus Krall Freiheit oder Untergang

 

Anti-Islamisierungskongreß: Pro Köln stellt Film vor

Pro_Koeln_Film_01
Ausschnitt aus dem Film für den Anti-Islamisierungskongreß 2009 Foto: JF

KÖLN. Die Bürgerbewegung Pro Köln hat am Dienstag einen islamkritischen Werbefilm für den Anti-Islamisierungskongreß 2009 präsentiert. Der dreizehnminütige Streifen mit dem Titel „Hat Pro Köln doch Recht? Der Antiislamisierungskongreß – Was die Medien verschweigen“ thematisiert die Christenverfolgung in islamischen Ländern und setzt sich mit der schleichenden Islamisierung Deutschlands auseinander.

Neuauflage des Anti-Islamisierungskongreß am 9. Mai

Im Mittelpunkt stehen jedoch die Vorfälle um den Anti-Islamisierungskongreß im vergangenen September, der nach Ausschreitungen von Linksextremisten von der Kölner Polizei verboten worden war.

Mit dem Film ruft die Bürgerbewegung zur Neuauflage des Anti-Islamisierungskongresses am 9. Mai in Köln auf. Hierzu werden neben Pro Köln auch der Fraktionschef des Vlaams Belang, Filip Dewinter, die Europaabgeordneten Mario Borghezio (Lega Nord) und Andreas Mölzer (FPÖ) sowie der parteilose Bundestagsabgeordnete Henry Nitzsche als Redner erwartet. (krk)

> Der Film kann hier angesehen werden

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles