Joachim Kuhs

 

Autodiebstähle im deutsch-polnischen Grenzgebiet gestiegen

Polo_Kombi
In Brandenburg werden immer mehr Autos gestohlen Foto: Pixelio/Marco Gubka

POTSDAM. Die Zahl der Autodiebstähle ist seit dem Wegfall der Paßkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze drastisch angestiegen.  In Brandenburg sind mehr als doppelt so viele Fahrzeuge wie im Vorjahreszeitraum entwendet worden, gab Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) am Montag bekannt. Insgesamt wurden im Bundesland rund 350 Autos als gestohlen gemeldet.

Die Paßkontrollen an den Grenzen zu Polen und der Tschechei waren aufgrund des Schengener Abkommens  am 21. Dezember vergangenen Jahres eingestellt worden. Schon im Frühjahr war eine signifikante Zunahme der Kriminalität festgestellt worden.

„Schon kurz vor der Grenzöffnung kam es zu einem schlagartigen Anstieg der Einbruchskriminalität“, sagte der Oberbürgermeister von Zittau, Arnd Voigt, der JUNGEN FREIHEIT. International organisierte Verbrecherbanden benutzen das Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien als Rückzugsgebiet, „und zwar schneller als die Bundespolizei“.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles