SPD und Union verlieren Mitglieder

spd
Abschied vom Status der Volkspartei? Die SPD verlor 2007 fast 20.000 Mitglieder.
CDU
Bei der CDU waren es knapp 15.000 Parteiaustritte.

BERLIN. Die beiden großen Volksparteien SPD und CDU haben 2007 erneut Zehntausende Mitgliedern eingebüßt. Nach einer Umfrage der Nachrichtenagentur AP hat die SPD 2007 fast 20.000 ihrer jetzt noch 541.353 Mitglieder verloren.

Das CDU-Parteibuch besitzen noch 539.052 Bürger, knapp 15.000 weniger als Ende 2006. Da die Sozialdemokraten seit Jahren mehr Mitglieder als die Union verlieren, könnte die SPD demnächst ihre Stellung als mitgliederstärkste Partei in Deutschland verlieren. Seit 1990 hat sie fast 400.000 Mitglieder verloren, die CDU knapp 240.000.

Als einzige Regierungspartei konnte die CSU leicht zulegen. Sie zählt jetzt 167.500 Mitglieder, rund 600 mehr als zu Beginn des Jahres. Weitgehend stabil geblieben ist die Zahl der FDP-Mitglieder (65.500). Die Partei Die Linke zählt nach der Fusion von Linkspartei und WASG mehr als 72.000 Mitglieder. Die Grünen haben laut AP bislang keine aktuellen Zahlen vorgelegt. Ende 2006 hatten sie 44.700 Mitglieder zu verzeichnen.

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles