Anzeige
Anzeige

Attentat in Brüssel: Moslem kündigt Terror an, wird freigelassen und mordet

Attentat in Brüssel: Moslem kündigt Terror an, wird freigelassen und mordet

Attentat in Brüssel: Moslem kündigt Terror an, wird freigelassen und mordet

Terror: Polizeieinsatz in Brüssel nach dem islamistischen Attentat.
Terror: Polizeieinsatz in Brüssel nach dem islamistischen Attentat.
Polizeieinsatz in Brüssel nach dem islamistischen Attentat. Foto: picture alliance/dpa/BELGA | Hatim Kagha
Attentat in Brüssel
 

Moslem kündigt Terror an, wird freigelassen und mordet

Terror in Brüssel: Ein Moslem geht zur Polizei, kündigt ein Attentat auf Polizisten an, wird aber auf freien Fuß gesetzt. Stunden später ist ein Beamter tot, ein weiterer verletzt.
Anzeige

Petition für Demokratie, Neuwahlen, Rücktritt

BRÜSSEL. In der belgischen Hauptstadt Brüssel hat am Donnerstagabend ein Islamist einen Polizisten erstochen und einen weiteren verletzt. Der Terrorakt geschah in der Nähe des Nordbahnhofs, nachdem der Mann sein Attentat kurz zuvor auf einem Polizeirevier angekündigt hatte.

Staatsanwalt läßt Attentäter frei

Doch die Staatsanwaltschaft setzte den Mann, der sich illegal in Belgien aufgehalten haben soll, wieder auf freien Fuß. Nun ist auch dieser tot: Alarmierte Polizisten erschossen den Täter bei dem Einsatz.

Mehrere belgische Medien berichten, der Angreifer habe „Allahu Akbar“ (Allah ist groß) gerufen, bevor er auf die Streife losging. Die Bundesanwaltschaft des deutschen Nachbarlandes hat jetzt eine Terrorermittlung eingeleitet. (fh)

Polizeieinsatz in Brüssel nach dem islamistischen Attentat. Foto: picture alliance/dpa/BELGA | Hatim Kagha
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.