Parlamentsbeschluß

Dänemark verbietet Vollverschleierung

KOPENHAGEN. Das dänische Parlament hat die Gesichtsverschleierung verboten. Das Folketing stimmte mit 75 gegen 30 Stimmen bei 74 Enthaltungen für das Aus von Burka und Niqab in der Öffentlichkeit. Allerdings sind auch Schals, Masken, Helme und künstliche Bärte von dem Parlamentsentscheid betroffen. Für das Tragen von Masken im Fasching wurde eine Ausnahmeregelung beschlossen.

In Zukunft droht Burkaträgerinnen in dem skandinavischen Land eine Geldstrafe von zunächst 135 Euro. Wird man zum vierten Mal erwischt, soll die Polizei das zehnfache davon verlangen.

Nach den Worten von Justizminister Søren Pape Poulsen sollen Polizisten Burkaträgerinnen nicht zwingen können, das islamische Kleidungsstück in der Öffentlichkeit abzunehmen. Seit 2011 gilt bereits in Frankreich ein entsprechendes Verhüllungsverbot. In Österreich trat es im vergangenen Herbst in Kraft. (tb)

Zwei Frauen mit Niqab vor dem Gebäude des dänischen Parlaments Foto: picture alliance/Scanpix Denmark

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load