Wladimir Putin
Rußlands Präsident Wladimir Putin Foto: picture alliance/dpa

Kreml-Armee
 

Putin stellt Nationalgarde auf

MOSKAU. Der russische Präsident Wladimir Putin hat angekündigt, eine ihm direkt unterstellte Nationalgarde aufzubauen. Sie soll aus Truppen des Innenministeriums und Eliteeinheiten der Polizei zusammengestellt werden und künftig „Terrorismus und organisierte Kriminalität“ bekämpfen, berichtete die Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch.

„Die Sicherheitskräfte müssen verstärkt werden, um sich auf das Schlimmste vorzubereiten“, sagte der Chef einer Moskauer Denkfabrik, Konstantin Kalaschew, in Bezug auf die bevorstehenden Parlamentswahlen. Putin hatte im Februar davon gesprochen, daß „ausländische Feinde“ versuchten, die Parlamentswahlen im September zu „unterminieren“.

Einsatz auch gegen nicht genehmigte Demonstrationen

Die geplante Nationalgarde sei eine „große Sache“, sagte der New Yorker Sicherheitsexperte, Mark Galeotti. „Was heißt es wohl, wenn du deine eigene persönliche Armee brauchst“, fragte er auf seinem blog. Einziger Grund sei offensichtlich die Angst vor Unruhen.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow wies dies zurück, räumte aber ein, daß es zu den Aufgaben der neuen Truppe gehören werde, nicht genehmigte Demonstrationen zu unterbinden. Nach der Parlamentswahl im Dezember 2011 und der Wiederwahl von Putin ins Präsidentenamt im Mai 2012 hatte es heftige Proteste gegen die russische Führung gegeben. (mv)

Rußlands Präsident Wladimir Putin Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles