Kindergärten

Dänische Stadt macht Schweinefleisch zur Pflichtkost

RANDERS. Kindertagesstätten in der dänischen Gemeinde Randers sind künftig verpflichtet, Schweinefleisch anzubieten. Dies beschloß der Stadtrat auf Antrag der Dänischen Volkspartei. Es sei ein Problem, wenn „aufgrund mißverstandener Rücksichtnahme und islamischer Regeln“ Schweinefleisch nicht mehr angeboten würde, sagte ein Sprecher der Partei nach Angaben des Nachrichtenportals shz.de

Wenn „Teile der dänischen Eßkultur“ in Kindergärten nicht mehr willkommen seien, sei dies inakzeptabel. Zudem werde den Einrichtungen mit der Neuregelung der Streit mit islamischen Eltern erspart, die Sonderregeln für ihre Kinder fordern. Schweinefleisch wird damit Pflichtbestandteil des angebotenen Essens.

Im vergangenen Jahr hatte eine Kita in der ostjütländischen Stadt mit rund 60.000 Einwohnern aufgrund des hohen Anteils von Moslems Schweinefleisch freiwillig von der Speisekarte gestrichen. Die Dänische Volkspartei lehnte dies ab. Sie serviert bei ihrem jährlichen Einbürgerungsfest auf Christiansborg traditionell Schweinebraten. (ho)

Kinder in Dänemark (Archiv): Volkspartei setzt sich durch Foto: picture alliance/Scanpix Denmark

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load