Festgenommener Terrorist

Abdeslam plante offenbar weitere Anschläge

BRÜSSEL. Der am Freitag festgenommene mutmaßliche Drahtzieher der Pariser Terroranschläge, Salah Abdeslam, soll laut Ermittlern weitere Terroranschläge geplant haben. Er sei bereit gewesen, „etwas in Brüssel zu tun“, sagte Abdeslam nach Angaben des belgischen Außenministers Didier Reynders während der Befragung.

Der Islamist war am Freitagnachmittag in der Brüsseler Gemeinde und Islam-Hochburg Molenbeek während einer Anti-Terror-Razzia angeschossen und festgenommen worden. Der Marokkaner mit französischer Staatsangehörigkeit soll die Terrorattacken am 13. November vergangenen Jahres in Paris mit 130 Toten mitorganisiert haben. Sein Bruder sprengte sich dabei in die Luft. Er selbst warf seinen Sprengstoffgürtel weg. Mehrere Angreifer waren als Flüchtlinge getarnt in die EU eingereist.

Schwere Waffen und ein Islamisten-Netzwerk

Salah Abdeslam: Schwere Waffen gefunden Foto: Police Federale Belgien
Salah Abdeslam: Schwere Waffen gefunden Foto: Police Federale Belgien

Laut Reynders wurden während der Durchsuchung zahlreiche „schwere Waffen“ gefunden. Zudem gebe es in der belgischen Hauptstadt ein „Abdeslam-Netzwerk“ von rund 30 Islamisten, die in die Terroranschläge involviert sein könnten. Diese Anhänger des Islamischen Staats (IS) hätten sich dieselben Autos und Wohnungen geteilt.

Abdeslam soll nun nach Frankreich ausgeliefert werden. Sein Anwalt kündigte an, Anzeige gegen die französische Staatsanwaltschaft zu stellen. Der Jurist wirft den Behörden vor, vertrauliche Ermittlungsergebnisse veröffentlicht und damit gegen das Berufsgeheimnis verstoßen zu haben. (ho)

Polizisten in Brüssel nach der Festnahme Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load