Petro Poroschenko
Petro Poroschenko: Unterzeichnet Zensurgesetz Foto: dpa
Neues Gesetz

Ukraine verbietet prorussische Filme

KIEW. Filme, die ein positives Bild von Rußland oder der Sowjetunion zeichnen, sind in der Ukraine künftig verboten. Dies beschloß die Regierung in Kiew am Donnerstag. Konkret werden Geldstrafen für Filme fällig, die ein „positives Bild von Angestellten des Aggressorstaates“ vermitteln, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Betroffen sind demnach alle Produktionen die nach 1991 gedreht wurden. Dabei ist es egal, in welchem Land der Film produziert wurde. Bisher spielten in Rußland gedrehte Filme und Fernsehserien eine wichtige Rolle im Programm in der Ukraine. Damit könnte nun Schluß sein. Laut der dpa werfen Kritiker der prowestlichen Regierung „Zensur“ vor.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat das Gesetz bereits unterschrieben. Schon zuvor erhielten mehrere Künstler und Schauspieler aus Rußland ein Einreiseverbot. Auch wird derzeit an einem System gearbeitet, russischsprachige Literatur stärker zu überwachen und zu lizensieren. (ho)

Petro Poroschenko: Unterzeichnet Zensurgesetz Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles