Afghanische Sicherheitskräfte
Afghanische Sicherheitskräfte Ende Juni 2015 bei einer Patrouille in Kundus Foto: picture alliance/dpa

Afghanistan
 

Taliban erobern Kundus

KUNDUS. Taliban-Milizen haben die nordafghanische Stadt Kundus eingenommen. Kämpfer der radikalislamischen Miliz sollen das Stadtzentrum erobert und dort die Taliban-Flagge gehißt haben, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Auch das öffentliche Krankenhaus der Stadt wurde eingenommen. Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid teilte über Twitter mit, Taliban-Kämpfer würden dort nach „feindlichen Soldaten“ suchen. Das Krankenhaus war mit deutschen Geldern errichtet worden.

Zuvor hatten Sicherheitskräfte sich noch optimistisch gezeigt, die Stadt verteidigen zu können. Taliban-Kämpfer hatten Kundus am Montagmorgen aus drei Richtungen angegriffen. Im Juni konnte ein Angriff der Taliban noch verhindert werden.

Kundus war bis 2013 Standort der Bundeswehr. 2003 hatten ISAF-Truppen unter deutscher Führung mit der Entsendung von Wiederaufbauteams begonnen. Seit Anfang des Jahres 2015 sind westliche Soldaten nur noch zu Ausbildungszwecken in Afghanistan im Einsatz. (fl)

Afghanische Sicherheitskräfte Ende Juni 2015 bei einer Patrouille in Kundus Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles