Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Bildschirmfoto_2013-11-25_um_09.59.31

Islamkritiker
 

Hamed Abdel-Samad offenbar in Ägypten entführt

Bildschirmfoto_2013-11-25_um_09.59.31
Hamed Abdel-Samad: In Ägypten bedroht und vermißt Foto: picture alliance / dpa

KAIRO. Der deutsch-ägyptische Islamkritiker Hamed Abdel-Samad ist nach Angaben seines Bruders in Ägypten entführt worden. Wie das ägyptische Internetportal Youm7.com berichtet, wurde der 41 Jahre alte Politikwissenschaftler am Sonntag in Kairo von einem schwarzen Auto verfolgt. Danach brach der Kontakt mit ihm ab.

Abdel-Samad, der in Deutschland vor allem durch seine gemeinsamen Fernsehauftritte mit dem Publizisten Henryk M. Broder („Deutschlandsafari“) bekannt ist, steht seit langem im Visier von radikalen Moslems. Sie werfen ihm vor, den Islam beleidigt zu haben. In Ägypten gab es bereits mehrere Aufrufe, die seinen Tod forderten.

Der Islamkritiker stand deswegen auf Bitten der deutschen Botschaft in Kairo unter Polizeischutz. Nach dem Militärputsch gegen die islamistischen Muslimbrüder waren einige Personen, die zu Gewalt gegen den Publizisten aufgerufen hatten, festgenommen worden. Abdel-Samad hatte die Absetzung der Islamisten durch das Militär stets wohlwollend begleitet und setzt sich für einen liberalen Islam ein. (ho)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles