Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Durni_Brixen

150 Jahre Einheit
 

Südtirol boykottiert Einheitsfeiern in Italien

Durni_Brixen
Luis Durnwalder hat zwar eine Einladung zu den Einheitsfeiern, will aber nicht hingehen Foto: Brixen/wikipedia.de

BOZEN. Die Südtiroler Landesregierung wird offiziell nicht an den geplanten Feierlichkeiten zur 150jährigen Einheit Italiens teilnehmen. Das teilte  Landeshauptmann Luis Durnwalder (SVP) nach einer Sitzung der Landesregierung mit. Sollte ein italienisches Regierungsmitglied dennoch teilnehmen wollen, tue er dies als Privatperson, sagte der SVP-Politiker.

Niemand könne von den Südtirolern verlangen, die italienische Einheit und damit Südtirols Loslösung von Österreich nach 1918 zu feiern. „150 Jahre Italien bedeuten für uns die Trennung vom Vaterland, die Angliederung an Italien, Faschismus sowie die Nachkriegszeit mit der Verweigerung der Selbstbestimmung oder die bewußt falsche Auslegung des Ersten Autonomiestatuts“, stellte Durnwalder klar.

Erst kürzlich hatte das Parteipräsidium der Südtiroler Volkspartei über die Entschärfung der Denkmäler aus der Mussolini-Ära diskutiert. Hierbei wolle man nicht mit Brechstange vorgehen, sondern rasche Lösungen vor Ort finden, meinte der SVP-Vorsitzende Richard Theiner. (cs)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles