DSC_2113_DxO

Lissabon-Vertrag
 

Deutsche Initiative unterstützt irische „Nein-Bewegung“ zu Lissabon

DSC_2113_DxO
Irland: Am Freitag stimmt das Volk auf der grünen Insel über den Lissabon-Vertrag ab Foto: Pixelio/Mathias Klingner

DUBLIN. Etwa zwanzig Mitglieder der „Bürgerinitiative für eine Volksabstimmung über den EU-Vertrag“ halten sich derzeit in Dublin auf, um die irische „Nein-Bewegung“ zu unterstützen.

Am Freitag wird in Irland mit einem Referendum über den Vertrag von Lissabon abgestimmt. Der Ausgang ist dabei völlig offen; in den Umfragen werden mal 70 Prozent Ja-Stimmen, mal eine 59prozentige Ablehnung des EU-Vertrages vorhergesagt.

„Iren stimmen auch für Deutsche ab“

Die deutschen Lissabon-Gegner wollen laut eigener Darstellung den Iren bewußt machen, daß sie auch für die Deutschen abstimmen, die, so die Bürgerinitiative, vermutlich mehrheitlich gegen den Vertrag sind, jedoch nicht abstimmen dürfen.

Die Bürgerinitiative hatte bereits am 5. September die zentrale deutsche Protestdemonstration gegen Lissabon in Berlin veranstaltet. Die Sprecherin der Gruppe, die 27jährige Berliner Studentin Sandra Müller, führt ein Internet-Tagebuch mit aktuellen Eindrücken und Informationen aus dem Meinungskampf auf den Straßen der irischen Hauptstadt Dublin. (mo)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles