Anzeige
Anzeige

Zweitgrößte Stadt Brandenburgs: OB-Wahl in Cottbus: AfD mit guten Chancen in Stichwahl

Zweitgrößte Stadt Brandenburgs: OB-Wahl in Cottbus: AfD mit guten Chancen in Stichwahl

Zweitgrößte Stadt Brandenburgs: OB-Wahl in Cottbus: AfD mit guten Chancen in Stichwahl

Kämpfen in der Stichwahl um den Oberbürgermeister-Posten von Cottbus: Tobias Schick (SPD, links) und Lars Schieske (AfD, rechts).
Kämpfen in der Stichwahl um den Oberbürgermeister-Posten von Cottbus: Tobias Schick (SPD, links) und Lars Schieske (AfD, rechts).
Kämpfen in der Stichwahl um den Oberbürgermeister-Posten von Cottbus: Tobias Schick (SPD, links) und Lars Schieske (AfD, rechts). Fotos: picture alliance/dpa | Silke Nauschütz & Paul Zinken
Zweitgrößte Stadt Brandenburgs
 

OB-Wahl in Cottbus: AfD mit guten Chancen in Stichwahl

COTTBUS. Bei der Oberbürgermeisterwahl in Cottbus haben der AfD- und der SPD-Kandidat die Stichwahl erreicht. Am 9. Oktober kommt es in der zweitgrößten Stadt Brandenburgs zur Entscheidung zwischen Lars Schieske und dem Sozialdemokraten Tobias Schick. Der SPD-Bewerber erzielte 31,8, der AfD-Mann 26,4 Prozent.

Dennoch stehen die Chancen für Schieske nicht schlecht. Entscheidend wird sein, für wen sich die Wähler des CDU-Kandidaten Thomas Bergner entscheiden. Dieser hatte 24,7 Prozent geholt. Sven Benken (Unser Cottbus) kam mit 6,0 Prozent vor FDP-Mann Felix Sicker (5,6 Prozent) auf Platz 4.

Grüne und Linke hatten keine eigenen Kandidaten nominiert. Hier liegt also kein zusätzliches Mobilisierungspotenzial mehr für den Sozialdemokraten.

Wahlbeteiligung steigt um 4,5 Punkte

Gewänne Schieske die Stichwahl, würde die AfD erstmals einen Oberbürgermeister in Deutschland stellen. Die Wahlbeteiligung in der Lausitz-Metropole mit knapp 100.000 Einwohner stieg im Vergleich zur vorigen OB-Wahl 2014 von 48,8 auf 53,3 Prozent.

Die Kandidatin der Partei „Die Basis“, Lysann Kobel, erhielt 3,8 Prozent, auf den Einzelbewerber Johann Staudinger entfielen 1,7 Prozent. Auch hier könnte noch entscheidendes Potenzial für den AfD-Kandidaten liegen.

Der Oberbürgermeister in Cottbus wird für acht Jahre gewählt. (fh)

Kämpfen in der Stichwahl um den Oberbürgermeister-Posten von Cottbus: Tobias Schick (SPD, links) und Lars Schieske (AfD, rechts). Fotos: picture alliance/dpa | Silke Nauschütz & Paul Zinken
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles