Leipziger Buchmesse lenkt ein JF: Großer Tag für die Pressefreiheit Messeleitung stimmt uneingeschränkter Teilnahme der JUNGEN FREIHEIT an der Leipziger Buchmesse zu

Erfreut zeigt sich Dieter Stein, Chefredakteur der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT (JF), über den Verlauf eines Gesprächs mit dem Direktor der Leipziger Buchmesse, Oliver Zille. Die Leipziger Messe hat danach jetzt schriftlich die Zusage zur uneingeschränkten Messeteilnahme der JUNGEN FREIHEIT an der Leipziger Buchmesse (16.-19. März) erklärt.

Zuvor gemachte Erklärungen, wonach die JUNGE FREIHEIT nur unter der Auflage, keine Veranstaltungen anzubieten, teilnehmen darf, werden zurückgenommen. Die von der JF bei der Messe angemeldeten Veranstaltungen zum Thema "Meinungs- und Pressefreiheit" und "20 Jahre JF" werden wie geplant stattfinden.

"Dies ist ein großer Tag für die Pressefreiheit in Deutschland", sagte Dieter Stein. Die zuletzt über 1.000 Unterzeichner des "Appells für die Pressefreiheit", darunter zahllose Prominente aus dem Politik- und Geistesleben, mit dem die JF aus Protest gegen die Ausladung von der Leipziger Messe an die Öffentlichkeit getreten war, hätten ein Beispiel für bürgerschaftliches Engagement für das in einer Demokratie elementare Grundrecht auf Meinungs- und Pressefreiheit gegeben. "Ein herzliches Dankeschön allen, die uns solidarisch unterstützt haben", so Stein.

Die JUNGE FREIHEIT feiert am 1. Juni 2006 ihr 20jähriges Bestehen. Sie war 1986 als Schüler- und Studentenzeitung in Freiburg im Breisgau entstanden.1993 erfolgte der Umzug nach Berlin. Seit Januar 1994 erscheint die JF als Wochenzeitung.

Weitere Informationen zu diesem Thema hier.

Vollständige Liste mit den Autoren und Interviewpartnern der JUNGEN FREIHEIT

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles