Joachim Kuhs

 

Heimatpartei

Der ehemalige Hamburger Justizsenator Roger Kusch hat eine neue Partei gegründet, die sich politisch rechts von der CDU positionieren will. Ziel sei es, mit der Partei „Heimat Hamburg – Der rechte Weg für unsere Stadt“ bei der Bürgerschaftswahl 2008 anzutreten, sagte Kusch am Montag bei der Vorstellung der Partei in Hamburg. Die Partei solle jenen Bürgern eine neue poltische Heimat geben, die sich nach dem von Kusch konstatierten „Linksruck“ der CDU (JF 18/05) von der Union abgewendet hätten. „Rechter Weg“ sei bewußt auch als Gegensatz zu „links“ zu verstehen. Kusch nannte fünf Leitpunkte der Partei, die derzeit zehn Mitglieder hat: die Abschaffung des Jugendstrafrechts und des geplanten Antidiskriminierungsgesetzes, einen „kompromißlosen Kampf“ gegen Drogen, den Einsatz für eine „verantwortungsvolle Sterbehilfe“ und ein Eintreten gegen einen generellen Leinenzwang für Hunde. Kusch war im März von Bürgermeister Ole von Beust (CDU) entlassen worden und kurz darauf aus der CDU ausgetreten.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles