Tradition und Trends

In Istanbuler Vierteln am Bosporus entstehen in der letzten Zeit immer häufiger Lokale, wo besonders Jugendliche dem traditionellen und bisher eher älteren Männern vorbehaltenen Genuß der Wasserpfeife frönen. Türkische Kommentatoren werten dies als „Rückkehr zu den Wurzeln“, als Reaktion auf die Furcht, daß Europa künftig die Tradition und Kultur der Türkei verdrängen könnte. Viel weltoffener und weniger um traditionelle Formen bangend präsentieren sich da deutsche Jugendliche, die in Darmstadt, Köln und Hamburg das Inhalieren des wassergekühlten Rauches aus der Shisha als neues „Kultobjekt“ entdecken und immer häufiger in die süßlich duftenden Lokale mit arabischen Klängen strömen. „Es ist einfach chillig“, begeistert sich der 19jährige Jannis im Darmstädter Echo, weil es auch „den Gemeinschaftssinn“ fördere. Außerdem sei die Atmosphäre in den Lokalen toll. Vielleicht wird bald die blubbernde Shisha in deutschen Dorfkrügen zur rauchfreien Alternative.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles