Jacques Vergès, der voraussichtliche Verteidiger Saddam Husseins, im Exklusivinterview mit der JUNGEN FREIHEIT: Auch US-Verteidigungsminister Rumsfeld gehört auf Anklagebank!

Der internationale Staranwalt Jacques Vergès, der voraussichtlich die Verteidigung Saddam Husseins übernehmen wird, äußert sich gegenüber der JUNGEN FREIHEIT als erstem deutschen Medium exklusiv zu seiner Strategie für den geplanten Prozeß gegen den ehemaligen Diktator. In der am Freitag in Berlin erscheinenden Wochenzeitung kündigte der Pariser Rechtsanwalt an, US-Verteidigungsminister Rumsfeld als Zeuge laden zu wollen, sollte Saddam vor Gericht gestellt werden. Seine Prozeßführung werde überdies erweisen, daß es sich bei Rumsfeld um einen "Mitverschwörer" Saddams handle und dieser "selbst auf der Anklagbank Platz nehmen muß". Hintergrund ist der Irak-Besuch Rumsfelds 1988 im Auftrag des damaligen US-Präsidenten George Bush senior.

Doch bereits jetzt will Vergès gegen die USA klagen: Obwohl George W. Bush Saddam Hussein zum Kriegsgefangenen erklärt habe, werde dieser weiterhin an einem geheimen Ort gefangen gehalten ­ ohne jegliche "juristische Betreuung". Laut Vergès "ein klarer Verstoß gegen das Völkerrecht", deshalb, so erklärte er, "werde ich die USA und ihre Verbündeten verklagen".

Jacques Vergès, der derzeit bereits den früheren irakischen Außenministers und Vizepremier Tarik Aziz vertritt, erlangte internationale Bekanntheit durch seine Verteidigung Klaus Barbies, Slobodan Milosevics und des Topterroristen Carlos.

V.i.S.d.P.: Thorsten Thaler, Chef vom Dienst, Hohenzollerndamm 27a, 10713 Berlin

Vollständige Liste mit den Autoren und Interviewpartnern der JUNGEN FREIHEIT

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles