Regierender Playboy

Am 23. April wurde der 37jährige Berliner Polizeibeamte Roland Krüger im Dienst erschossen, als ein Sonderkommando die Wohnung eines libanesischen Familienclans stürmte. Berlins Regierenden Bürgermeister, Klaus Wowereit (SPD), sollte es eigentlich danach drängen, dem Toten seinen Respekt und den Hinterbliebenen sein Mitgefühl durch seine Anwesenheit auf der Beerdigung zu bekunden. Wie er es bei örtlichen Filmstars macht, die auf natürliche Weise verblichen sind. Aber nichts da. Nach einem zornbebenden Offenen Brief der Polizeigewerkschaft GdP verkündet sein Sprecher patzig, der Senat sei durch den Innensenator doch „ausreichend vertreten gewesen“. Wowereits Abwesenheit hätte „terminliche Gründe“ gehabt. Klaus Wowereit setzte andere Prioritäten. Bei einer späteren Ausstellungseröffnung für Armani-Mode war er wieder dabei. Hier konnte er sein modisches Schwarz im Kreis um lokale Sternchen wie Udo Walz und Ariane Sommer präsentieren.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
CATCODE: Article_Politik