Ich bin Schlesier

Vor knapp zwei Wochen sorgte das Fußball-Pokalfinale in Frankreich zwischen Stade Rennes und En Avant Guingamp für Aufsehen, als Paris fest in bretonischer Hand war. Allein der spätere Sieger Guingamp reiste mit 40.000 Fans in die Hauptstadt, im Stade de France war die französische Trikolore nicht zu sehen, dafür tausendfach die schwarz-weiße bretonische Flagge. Brisant war vor allem auch das polnische Finale am Dienstag zwischen Ruch Königshütte (Chorzow) und Lech Posen. Ruch – gemeinsam mit Gornik Hindenburg (Zabrze) polnischer Rekordmeister – gilt als Verein der Oberschlesier, welche sich mit und durch die Mannschaft zu ihrer oberschlesischen Identität bekennen. Das stark ausgeprägte regionale Bewußtsein der Königshütter Anhänger zeigt sich unter anderem durch riesige Transparente mit Aufschriften wie „Dzis Kosovo, Jutro Slask“ (Heute Kosovo, morgen Schlesien) oder „Oberschlesien“ und gelegentliche Deutschland-Fahnen in der Kurve. Im Forum der inoffiziellen Vereinsseite www.niebiescy.pl (Die Blauen) findet man sowohl Hinweise auf die Vertreibungsverbrechen in den Jahren 1945 bis 1948 als auch Aussprüche wie: „Ich bin Schlesier, kein Pole. Meine Heimat ist Oberschlesien“.

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles