Nicola Thost, Sportlerin

Wo möchten Sie jetzt am liebsten sein? Ich bin am liebsten in verschneiter Natur oder am Meer. Wofür lassen Sie alles stehen und liegen? Für einen perfekten Windsurftag oder frischen Powder zum Snowboarden. Was bedeutet Heimat für Sie? Mein „Zuhause-Gefühl“ in Deutschland durch viel Reisen immer wieder neu entdecken und schätzen zu lernen. Was ist Ihnen wichtig im Leben? Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Lachen. Was haben Ihnen Ihre Eltern mitgegeben? Ehrlichkeit, Fairneß, Eigeninitiative, Zielstrebigkeit, Helfen, Eigenverantwortung und Liebe. Welches Buch hat Sie nachhaltig beeinflußt? „Der geheime Garten“. Welche Musik mögen Sie? Von Hip-Hop bis Punkrock alles, was meine jeweilige Situation und Befinden positiv beeinflußt. Welches Ereignis ist für die Welt das einschneidendste gewesen? Für meine Generation überschlagen sich die Ereignisse der Welt regelrecht. Was möchten Sie verändern? Mehr Taten statt Beklagen. Woran glauben Sie? An das Gute. Welche Werte sollen wir unseren Kindern weitergeben? Die zehn Gebote im weitesten Sinne, denn diese gewähren friedlich-gewaltfreies Zusammenleben in einer Gemeinschaft. Welche Bedeutung hat der Tod für Sie? Er steht symbolisch dafür, daß wir jeden Tag unseres Lebens intensiv erleben sollen. Leben um zu leben! Nicola Thost , 26, ist Snowboarderin. In der Halfpipe fährt sie Freestyle. 1998 erste Snowboard-Olympiasiegerin der Geschichte in Nagano, beendete die Münchnerin nach zahlreichen Verletzungen im Juli letzten Jahres ihre Karriere.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles