77th Annual Golden Globe Awards 2020 In Beverly Hills
Ricky Gervais bei den Golden Globes mit seiner Lebensgefährtin Jane Fallon Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
Golden Globes

Komödiant Gervais hält Hollywood den Spiegel vor

LOS ANGELES. Der Komödiant Ricky Gervais hat mit einer politisch unkorrekten Moderation der Golden Globes für Stirnrunzeln bei manchen Hollywood-Schauspielern gesorgt. Besonders kritisierte er Stars, die der Gesellschaft Moralpredigten hielten, selbst aber für unethisch handelnde Unternehmen arbeiteten. „Die Unternehmen, mit denen ihr arbeitet, heißen Apple, Amazon, Disney – wenn Isis einen Streaming-Service starten würde, würdet Ihr direkt euren Agenten anrufen, oder nicht?“

Danach rief er die Preisträger auf, bei ihren Dankesreden auf politische Appelle zu verzichten. „Wenn du gewinnst, komm hier hoch, nimm deine kleine Trophäe entgegen, danke deinem Agenten und Gott und dann verpiß dich“, sagte er. „Ihr seid in keiner Position, die Öffentlichkeit über irgendwas zu belehren. Ihr wißt nichts von der realen Welt“, rief er den sichtlich geschockten Hollywood-Größen zu. „Die meisten von euch haben weniger Zeit in der Schule verbracht als Greta Thunberg.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Crowe warnte vor dem Klimawandel

Von politischen Stellungnahmen ließ sich aber am Ende nicht jeder abhalten. Der persönlich nicht anwesende Russell Crowe ließ von Schauspielerin Jennifer Aniston eine Stellungnahme verlesen, in der er den Klimawandel für die Buschbrände in seiner australischen Heimat verantwortlich machte. „Wir müssen auf Basis der Wissenschaft handeln, unsere globale Produktion auf erneuerbare Energie umstellen und den Planeten als den einzigartigen und wunderbaren Platz behandeln, der er ist“, schrieb der Hauptdarsteller von Gladiator. Schauspielerin Cate Blanchett warnte vor einem „Klimadisaster“, dem wir alle ausgesetzt seien.

Patricia Arquette rief dazu auf „für unsere Kinder und deren Kinder“ 2020 bei der Präsidentschaftswahl zur Urne zu gehen. Es gehe bei dieser Wahl darum, der jüngeren Generation eine bessere Welt zu schenken. Schauspielerin Michelle Williams nutzte ihre Bühne, um sich für Abtreibung stark zu machen. Sie sei dankbar, in einem Land zu leben, in der „eine Entscheidungsfreiheit existiert“, da manchmal bei Frauen und Mädchen Dinge „mit dem Körper geschehen können, die nicht unserer Wahl entsprechen“. (tb)

Ricky Gervais bei den Golden Globes mit seiner Lebensgefährtin Jane Fallon Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

CATCODE: Article_Medien