WDR-Intendant Tom Buhrow Foto: picture alliance / Sven Simon
Stellungnahme des Intendanten

„Umweltsau“: WDR entschuldigt sich für Verunglimpfung von Senioren

KÖLN. Nach massiven Protesten hat sich WDR-Intendant Tom Buhrow für ein Video des WDR-Kinderchors entschuldigt, in dem alte Menschen verunglimpft werden. In dem Lied zur Melodie von „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ heißt es unter anderem:

„Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, ein Kotelett, ein Kotelett. Weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet, meine Oma ist ne alte Umweltsau.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Buhrow sagte in einer Sondersendung des WDR-Rundfunks zu dem Thema: „Das Video mit dem verunglückten Oma-Lied war ein Fehler.“ Er entschuldige sich „ohne Wenn und Aber dafür“. Sein 92jähriger Vater, den er gerade im Krankenhaus besuche, sei keine Umweltsau. „Er hat sein Leben lang hart gearbeitet.“ Der WDR wolle Menschen nicht spalten, sondern einen „Beitrag zu einem besseren Klima in unserem Land“ leisten.

WDR „betroffen“ über Kritik

Zuvor hatte bereits Programmchef Jochen Rausch eingeräumt: „Wir haben einen Fehler gemacht.“ Man habe nicht lange genug über die „sprachliche Feinheit“ nachgedacht. Zwar habe der Sender unterschiedliche Reaktionen auf das Video erhalten, das der WDR als „Satire“ bezeichnete, daher könne es „kein Falsch oder Richtig“ geben. Er persönlich halte es allerdings für einen Fehler.

Der öffentlich-rechtliche Sender hat das Video inzwischen gelöscht und dies mit einer Stellungnahme auf Facebook näher erläutert. Der Vorwurf, der WDR habe Kinder für politische Zwecke instrumentalisiert, mache den Sender „betroffen“, heißt es dort. Dies sei „absolut nicht der Fall“, doch „schon die Mutmaßung, WDR 2 hätte die Kinder des Chores instrumentalisiert“, sei für die Redaktion „unerträglich“.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Freier WDR-Mitarbeiter beschimpft alte Menschen als „Nazisau“

Auch der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), hatte sich in die Debatte eingeschaltet. Der WDR habe mit dem Lied „Grenzen des Stil und des Respekts gegenüber den Älteren überschritten“, schrieb Laschet auf Twitter. Jung gegen Alt zu instrumentalisieren sei nicht akzeptabel.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Am Samstag sorgte darüber hinaus noch der Tweet eines freien Mitarbeiters des WDR, Danny Hollek, für Empörung. Er schrieb auf Twitter: „Eure Oma war keine Umweltsau. Stimmt. Sondern eine Nazisau.“ Der WDR hat sich inzwischen von den Äußerungen distanziert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(tb)

WDR-Intendant Tom Buhrow Foto: picture alliance / Sven Simon

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen