Öffentlich-Rechtliche

MDR tritt „Charta der Vielfalt“ bei

LEIPZIG. Der MDR ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten. Am Mittwoch unterzeichnete Intendantin Karola Wille die Beitrittsurkunde. Dabei betonte sie: „Als öffentlich-rechtlicher Sender ist es unser Anspruch, Angebote für die ganze Gesellschaft zu schaffen und damit möglichst viele Menschen anzusprechen.“ Auf die immer vielfältigere Gesellschaft wolle das Medienhaus nicht nur „mit unserem Programm“, sondern auch als Arbeitsgeber mit „einem klaren Bekenntnis“ reagieren.

Gleichzeitig gründete der MDR das senderinterne „Netzwerk für mehr Vielfalt“, das konkrete Ideen zum Thema Vielfalt im Berufsalltag sammeln und entwickeln soll. Ziel der 2006 ins Leben gerufene Arbeitgeberinitiative ist ein vorurteilfreies Arbeitsumfeld und die Wertschätzung aller Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Neben etwa 3.000 deutschen Unternehmen und Organisationen gehören auch SWR, WDR, NDR und ZDF zu den Unterzeichnern der Selbstverpflichtung. (gb)

MDR-Intendantin Karola Wille Foto: picture alliance/Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/ZB

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load