Anzeige
Anzeige

Thüringen: Einmaliger Flügelaltar in Thüringen durch Feuer völlig zerstört

Thüringen: Einmaliger Flügelaltar in Thüringen durch Feuer völlig zerstört

Thüringen: Einmaliger Flügelaltar in Thüringen durch Feuer völlig zerstört

Abgebrannter kulturhistorisch wertvoller Flügelaltar in Rudolstadt-Volkstedt wurde ein Opfer der Flammen
Abgebrannter kulturhistorisch wertvoller Flügelaltar in Rudolstadt-Volkstedt wurde ein Opfer der Flammen
Zerstörter Altar: kulturhistorisch wertvoll Foto: Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
Thüringen
 

Einmaliger Flügelaltar in Thüringen durch Feuer völlig zerstört

Er überlebte Bilderstürmerei und alliierte Bombenangriffe. Doch nun ist ein wertvoller und kulturhistorisch einmaliger Flügelaltar im thüringischen Rudolstadt-Volkstedt abgebrannt. Die Polizei ermittelt. War es Brandstiftung?
Anzeige


„Es war zwischen 11.30 Uhr und 12 Uhr“, sagt Michael Wirkner, Pressesprecher der Stadt Rudolstadt der JUNGEN FREIHEIT. „Ein Feuermelder in der Kirche hatte Alarm geschlagen. Der zuständige Pfarrer hörte den, er wohnt direkt gegenüber, rannte in die Kirche und sah den Brand beim Altar. Er alarmierte dann die Feuerwehr.“

Die evangelische Dorfkirche ist ein Neubau. Denn am 10. April 1945 zerstörten US-amerikanische Bomberverbände Volkstedt. Dabei brannte auch die Kirche, sie stammte aus dem 12. Jahrhundert, bis auf die Grundmauern ab. Der Altar aus dem 15. Jahrhundert blieb von den Bomben allerdings verschont, denn er war schon 1943 ausgelagert worden. Der Altar stammt aus der sogenannten Saalfelder Schule, einer mittelalterlichen Werkstatt, die in der Spätgotik Kirchen im Umland von Saalfeld mit sakraler Kunst ausstattete.

So sah der Altar aus, bevor die Flammen ihn zerstörten
Altar vor der Zerstörung: Foto ErwinMeier/wikimedia mit CC BY-SA 4.0-Lizenz

Auch 45 Feuerwehrleute können den Altar nicht mehr retten

Innerhalb von Minuten treffen die ersten Feuerwehrleute ein. Da steht der hölzerne Altar schon im Vollbrand. Insgesamt sind 45 Einsatzkräfte von vier Wehren vor Ort. Zum Glück können sie das Feuer schnell löschen. Den Mittelteil des Kunstwerkes können sie allerdings nicht mehr retten, er ist komplett zerstört. Nach dem Brand untersuchen die Feuerwehrleute mit Wärmebildkameras die Kirche. Doch einen weiteren Brandherd können sie nicht entdecken.

„Brandermittler der Kriminalpolizei sind vor Ort“, sagt eine Sprecherin der ermittelnden Polizeiinspektion Saalfeld gegenüber der JF. „Wie es zum Ausbruch des Feuers gekommen ist, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.“

Zerstörter Altar: kulturhistorisch wertvoll Foto: Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag

aktuelles