Einkaufspassage in Passau: Sechs Verdächtige festgenommen Foto: dpa
Bayern

15 Jahre alter Deutscher zu Tode geprügelt

PASSAU. Im niederbayerischen Passau ist am Montag abend ein 15 Jahre alter Deutscher zu Tode geprügelt worden. Die näheren Hintergründe sind noch unklar. Laut Polizei waren jedoch rund 20 Personen an der Auseinandersetzung in der Innenstadt kurz nach 18 Uhr beteiligt, teilte ein Sprecher am Dienstag mit.

Die Polizei nahm sechs Tatverdächtige fest. Bei fünf von ihnen werde derzeit geprüft, ob sie in Untersuchungshaft müssen. Bei ihnen handelt es sich um Jugendliche und junge Männer deutscher, polnischer und tunesischer Herkunft im Alter von 14 bis 25 Jahren. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT klarstellte, ist keiner von ihnen Asylbewerber.

Laut Polizei war ein zunächst verbaler Streit eskaliert. Eine Passantin alarmierte die Ordnungshüter. Als die Beamten eintrafen, verschwanden die Beteiligten. Ein Großaufgebot aus Landes- und Bundespolizisten konnte die sechs Verdächtigen schließlich festnehmen.

Staatsanwaltschaft und Kripo ermitteln

Der 15 Jahre alte Deutsche war laut der Passauer Neuen Presse zu Boden geschlagen worden und sei bewußtlos liegen geblieben. Ein Notarzt reanimierte den Jugendlichen, er verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus. „Die Jugendlichen sind Schüler, einer der Erwachsenen ist arbeitslos“, sagte Oberstaatsanwalt Walter Feiler der Bild-Zeitung. Dem Blatt zufolge hieß das Opfer Maurice K.

Die Staatsanwaltschaft Passau hat in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Passau die Ermittlungen übernommen. Der Leichnam des 15jährigen soll noch am Dienstag obduziert werden. (ls)

Einkaufspassage in Passau: Sechs Verdächtige festgenommen Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles