Flaggenklau: Linksextremisten brüsten sich mit Beute Foto: Indymedia
Linksextremismus

Anti-Deutsche rufen zu Flaggen-Klau während der EM auf

BERLIN. Linksextremisten haben anläßlich der bevorstehenden Fußballeuropameisterschaft dazu aufgerufen, Deutschlandflaggen und andere Fanartikel zu klauen. „Jede_r sei dazu aufgerufen, sich dem nationalistischen Treiben entgegenzustellen und sich am CTF zu beteiligen. Such dir noch ein paar Leute, bilde ein Team und sammle Punkte. Dem Team mit den meisten Punkten winkt ein Kasten Sterni!“, riefen die Flaggenfeinde linksextremen Internetseite auf.

Capture the Flag (CTF) ist eigentlich ein teambasierter Spielmodus in Computerspielen, bei dem jeweils Punkte für das Klauen einer Flagge des gegnerischen Teams gegeben werden. Die selbsternannten Antifaschisten haben die Regeln allerdings geändert: „Der Fokus sollte auf Deutschland als Nation liegen. Anderer Nationalscheiß verdient jeweils 1 Punkt. Captured Nazistuff (+ Pegida/Reichsdeutsche/etc.) wird dafür mit 5 Extrapunkten belohnt!“

Die Punktverteilung sei demnach:

Auto-Fähnchen: 1 Punkt
kleine Flagge (bis 50 cm Länge): 1 Punkt
mittlere Flagge (bis 1 m Länge): 3 Punkte
große Flagge (ab 1 m Länge): 5 Punkte
Trikot: 15 Punkte
Schal: 5 Punkte
Hut/Mütze/Cap: 3 Punkte
Fußball: 5 Punkte
„Schwarz-Rot-Gold“-Perücke: 5 Punkte
Sonstiges: 1 Punkt

Schon bei den vergangen Welt- und Europameisterschaften hatten Linksextremisten zur Jagd auf Deutschlandflaggen aufgerufen. So stahlen Linksextremisten beispielsweise in Jena hunderte schwarzrotgoldene Fahnen und verbrannten diese anschließend. In Berlin waren es nach Angaben der Antifa sogar mehrere Tausend Deutschlandflaggen, darunter auch die über zwanzig Meter lange Fahne eines arabischstämmigen Ladenbesitzers im Berliner Stadtteil Neukölln. (ls)

Flaggenklau: Linksextremisten brüsten sich mit Beute Foto: Indymedia

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen