„Der Himmel stand in Flammen“

Ende Juli dieses Jahres jährt sich zum sechzigsten Mal die „Operation Gomorrha“, jene alliierten Bombenangriffe auf Hamburg, die bis zu 40.000 Menschen das Leben kosteten. Die gewaltige Vernichtungskraft der Spreng- und Brandbomben zerstörte ganze Stadtviertel, darunter Krankenhäuser und Schulen, Hunderttausende wurden obdachlos. „Ich sah überall Feuerschein! Der Himmel stand in Flammen!“, erinnert sich Heinz Spiekermann, dessen Elternhaus ebenfalls ausbrannte. Seine vollständige Schilderung findet sich in der JF-Beilage „Der Tod fiel vom Himmel – Schicksale im Bombenkrieg. 1940-1945“, die jetzt in einer ergänzten und korrigierten Neuauflage erschienen ist. Über 120 Leser dieser Zeitung waren Anfang des Jahres einem Aufruf der JF gefolgt und hatten ihre Erinnerungen an die Bombenangriffe der Royal Air Force und der US-Luftwaffe auf deutsche Städte niedergeschrieben. Immerhin 74 dieser Erlebnisschilderungen aus allen Teilen des Landes konnten wir am 14. Februar in der Sonderbeilage veröffentlichen, zusammen mit einer Chronik der schlimmsten alliierten Angriffe. Die Resonanz darauf war gewaltig und übertraf unsere kühnsten Erwartungen. Etwa 3.500 Exemplare wurden bisher nachbestellt, um sie im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis zu verteilen. Aufgrund der anhaltend großen Nachfrage haben wir uns dazu entschlossen, die Beilage jetzt noch einmal neu aufzulegen. Wir bieten die Sonderbeilage zu günstigen Staffelpreisen an: Ein Einzelexemplar kostet 1,50 Euro, zehn Stück 12 Euro und 20 Stück 20 Euro. Ein Paket mit fünfzig Exemplaren kostet 40 Euro, hundert 65 Euro. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Versandkosten. Greifen Sie zu, es lohnt sich!

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles