AfD Alternative für Deutschland Wahlkampagne
Maas Afghanistan SPD
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) kommt am Freitag zu einer Wahlveranstaltung seiner Partei bei Freiburg Foto: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Außenminister und SPD-Wahlkämpfer
 

Heiko Maas setzt seine eigenen Prioritäten

Die Evakuierung der deutschen Botschaft in Kabul war offenbar knapper als bisher bekannt. Wie der ARD-Journalist Kai Küstner berichtet, habe das Botschaftspersonal bereits am Freitag auf grünes Licht zur Evakuierung gewartet, allerdings vergeblich.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In der benachbarten britischen Botschaft sei die Räumung dagegen schon im vollen Gange gewesen. Auch am Samstag gab es aus dem Auswärtigen Amt in Berlin keine Anweisung und keine Erlaubnis zur Evakuierung. Und das, obwohl man vor Ort einen Transport mit Fahrzeugen zum Flughafen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr für möglich hielt. Am Sonntag morgen sei das Botschaftspersonal dann mit einem von der Bundespolizei abgesicherten Konvoi zur amerikanischen Botschaft gebracht worden.

Die Hilfe des US-Militärs erwähnte Maas nicht

Ob dies mit Zustimmung des Auswärtigen Amts geschah, ist nach Angaben Küstners offen. Den Transport der Deutschen von der US-Botschaft zum Flughafen übernahm dann das amerikanische Militär per Hubschrauber.

Am Sonntag teilte Außenminister Heiko Maas (SPD) auf Twitter mit: „Ich habe heute Morgen entschieden, das Personal der Botschaft Kabul zum militärischen Teil des Flughafens zu verlegen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort inzwischen eingetroffen und stellen ihre Arbeitsfähigkeit her.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Was er an dieser Stelle nicht erwähnte, war, daß man dafür auf die Hilfe des US-Militärs angewiesen war, weil die Evakuierung so spät erfolgte.

Bleibt die Frage, was Heiko Maas am Freitag machte, als man in der deutschen Botschaft in Kabul mit Sorge die sich zuspitzende Situation beobachtet. Die Antwort liefert die Regionalpresse und der Bilder-Dienst picture alliance. Letzter zeigt Maas auf einigen Fotos bei einer SPD-Wahlveranstaltung im baden-württembergischen Denzlingen bei Freiburg.

Die Badische Zeitung schreibt über den nachmittäglichen Auftritt des Außenministers, er sei von den Vorgängen in Afghanistan, zu denen Maas sich auch äußerte, überschattet gewesen. Dennoch sei den gut hundert Gästen „ein in der SPD lange nicht mehr erlebtes Hochgefühl“ präsentiert worden.

Maas SPD Afghanistan
Maas auf der SPD-Veranstalung Foto: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

„Wir sind mit unserem Olaf sehr froh“, habe der 54jährige zum neuen Lebensgefühl der Sozialdemokraten gesagt. Weiter berichtet das Blatt von der Veranstaltung, Maas habe „höhnisch“ die neuesten Umfrageergebnisse, nach denen die SPD gleichauf mit den Grünen liege, mit den Worten kommentiert: Jene, die sich des Sieges schon sicher glaubten, seien bereits mit dem Zollstock durch die Ministerien gewandert.

Maas dürfte damit sicher den Nerv des Denzlinger Wahlpublikums getroffen haben, doch zur gleichen Zeit, als der deutsche Außenminister um die Lacher der eigenen Anhängerschaft buhlte, warteten die Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Kabul laut ARD-Journalist Küstner immer noch vergeblich auf grünes Licht zur Evakuierung.

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) kommt am Freitag zu einer Wahlveranstaltung seiner Partei bei Freiburg Foto: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles