Antifa

Linksextremisten zerschlagen AfD-Kundgebung

FRANKFURT. 100 bis 200 gewaltbereite Linksextremisten haben am Freitag eine Kundgebung der Alternative für Deutschland (AfD) mit Hans-Olaf Henkel in Frankfurt am Main gesprengt. Henkel wurde von einem geworfenen Ei getroffen. Die Polizei schritt nur zurückhaltend ein.

Der Angriff auf die Veranstaltung ist Bestandteil einer bundesweiten Aktionswoche der Antifa gegen AfD-Veranstaltungen. Kommunistische Gegendemonstranten verteilten Propaganda, attackierten Anhänger der AfD und warfen Eier.

Henkel sagte gegenüber blu-TV, die gesamte deutsche Elite stelle sich gegen die Partei, weil sie für eine abgespeckte EU und eine andere Rettungspolitik eintrete.

Die Polizei sicherte den Platz unmittelbar vor der Bühne, schritt aber nicht weiter gegen die Gewalttäter ein, die mit ihrem Lärm, Henkels Rede übertönten. Dieser brach daraufhin den Wahlkampfauftritt bald ab.

Ein Polizist wurde verletzt, zwei Demonstranten festgenommen. Die Frankfurter Rundschau berichtete anschließend, die Kundgebung sei „friedlich“ gestört worden. (jf)

 

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load