Grüne rufen zur Sabotage von AFD-Wahlkampf auf

Bildschirmfoto_2013-08-09_um_13.37.16

Grüne Jugend: Erst feiern dann sabotieren Foto: picture alliance/dpa

GÖTTINGEN. Die Grüne Jugend in Göttingen hat zusammen mit anderen linksextremen Gruppierungen dazu aufgerufen, den Wahlkampf der Alternative für Deutschland (AfD) zu sabotieren. „Wir wollen nicht, daß solche und andere rechte Parteien ihr nationalistisches, rassistisches, antisemitisches und islamfeindliches Gedankengut verbreiten können, auch nicht im Wahlkampf“, teilte die Jugendorganisation mit.

Sie rief dazu auf, Wahlplakate und „rechte Propaganda“ in Göttingen zu „melden“. Die AfD sei „durchsetzt von einigen bekannten Neonazis“. Weiter heißt es: „Zusammen können wir dieses Gedankengut aus dem Alltag und dem Wahlkampf halten und rechten Populisten mehr als diesen versauen!“ Linksextremisten haben zudem einen Gasthof angeschrieben, in der die Partei einen Stammtisch abhält, und diesen aufgefordert, die Veranstaltung zu verhindern.

In den vergangenen Tagen waren in der Stadt reihenweise AfD-Plakate zerstört worden, berichtet die Hessische-Niedersächsische Allgemeine. „Wir erwarten zum Aufruf der Grünen eine Stellungnahme des Göttinger Bundestagsabgeordneten Jürgen Trittin“, sagte AfD-Kreisverbandschef Matthias Hans. (ho)

Kommentare

  1. Roland Fr meint

    DAS ist Demokratieverständnis.
    Unter der grünen Maske schaut die bolschewistische Fratze hervor.

  2. Roman Trilety meint

    Der FPÖ werden auch immer Plakate zerstört, ich würde mich davon nicht einschüchtern lassen und so weiter machen. Das Volk denkt großteils anders, es konservatiever als man glauben würde.
    Die Linken mit ihren eigenen Waffen schlagen, sprich auf Diskriminierung gehen usw. Den mit diesen Leuten kann man nicht disskutieren.

  3. DIETER MARTIN meint

    …links, links, links, links…die Trommeln werden gerührt. Links, links,links, links…der grüne Faschismus marschiert. Die Ähnlichkeit mit einem linken
    K(r)ampfsong ist beabsichtigt. Die wahre Fratze der Gut – Menschen tritt hier ungeschminkt zu Tage. Ihre Faseleien von Toleranz, Vielseitigeit und der Wille zur Demoktratie werden damit nicht zum ersten mal zur Farce degradiert. Keine Stimme diesen “Zukunftsbewältigern!!!”

  4. Peter Jürgensen meint

    Hier passt auch mein Kommentar zu: Grüne für verpflichtenden Vegetarier-Tag
    Wie kommt es, daß sich die Grünen so sicher fühlen, um tatsächlich jetzt schon ihr wahres Gesicht zu zeigen. Hat „…man“ ihnen bereits einen Wahlsieg zugesichert? Verwunderlich wäre es nicht. Der Marxismus muss ja wieder aufleben!
    1) Selbstbewusst zeigen sie ihre Unwissenheit über Kantinenessen. Daraus folgt, sie wissen gar nicht, wovon sie reden: des Volkes Meinung ist eben völlig unwichtig.
    2) Wichtig ist, daß etwas vorgeschrieben wird. Das lenkt den Bürger ab, damit er gelenkt werden kann und dann so funktioniert, damit Trittihn als gelernter Marxist – wie auch Kretschmann und das noch als Lehrer – die Zukunft unseres Landes, dessen Nationalhymne er nach eigenen Aussagen nie singen wird, in den Ruin führen kann. Ich bin mittlerweile überzeugt, daß diese Leute von Anfang an einen Auftrag haben.
    Wenn nun unsere Mitbürger nur ein wenig mitdenken, vor allem am Wahltag, hätten die Grünen damit einen gewaltigen Rohrkrepierer gezeugt.
    Kämen dafür Mitglieder der AfD in den Bundestag, hätten wir tatsächlich einen starken Kontrast zu den bisher sog. Politikern, nämlich gebildete und erwachsene Menschen! Dann wird sich naturgemäß ein neuer Anfang herausbilden.

  5. vox populi meint

    Es ist jedem erlaubt Straftäter zu stoppen, egal mit welchen Mitteln, und sie dann der Polizei zu übergeben. Dieser dämlich grinsende Mob (siehe Bild)ist ein Sargnagel für Deutschland.

    Trittin bezieh Stellung zu angekündigten Straftaten!

  6. August Heinrich von Loen meint

    Wenn die geistige Elite in Deutschland aus Feigheit noch länger den Schwanz einklemmt, die Vernünftigen und Konservativen bloß zur Kenntnis nehmen, wie die noch vorhandenen verfassungsmäßigen Rechte langsam mehr und mehr schwinden, ohne ein klares Zeichen zu setzen, wird das nachgewachsene, durch eine gescheiterte Bildungspolitik total verblödete, geistige Proletariat die Noch-Demokratie, in ein ideologisch totalitäres System, nach dem Vorbild der DDR umfunktioniert haben.

    Also werben für die AfD im Freundes- u. Bekanntenkreis. Sie ist in jedem Fall eine vertrauenswerte Alternative und besser als der schwarzgelbrotgrüne „Eintopf“. Im Übrigen, haben heute schon fast 25 % unserer schwarzgelbrotgrüne Abgeordneten keinen qualifizierten Berufsabschluß, weder als Facharbeiter noch als Akademiker. Und die derzeitigen Kretins der Nachwuchsorganisationen werden das Bild der Statistik noch weiter verschlechtern. Wenn in naher Zukunft von Seiten des Wählers nichts passiert, wenn er nicht korrektiv eingreift, dann passiert tatsächlich Schmerzhaftes, auf das er dann aber keinen Einfluß mehr hat. In einem solchen Fall darf man dann auch schadenfroh sein!

  7. Hans Meyer meint

    Das sind die ersten Testballons. Gibt es keinen Widerstand dagegen, wird man durch ein paar E-Mails diese Aktion in andere Teile des Landes ausweiten.

    JETZT muss Lucke einschreiten. Er muss auf die kommunistische und päderastische Herkunft vieler Grüner hinweisen. Und auf ihre antidemokratische Grundeinstellung – siehe “Veggie-Day”. Das geht nicht per Notiz auf der AfD-Seite, das ignorieren die Qualitätsmedien nämlich (obwohl sie es natürlich beobachten :)). Das geht nur per Interview in Welt / FAZ oder mit einer spektakulären Aktion.

  8. TAKE OFF meint

    eherlich ich weiss net ob des links/bolscheblabla ist; Es ist einfach sich gut fühlen wollen – auf der richtigen – der grünen Seite stehen, und das richtige tun nähmlich Übles was auf Deutschland zukommt zu bekämpfen.

    die AFD muss sich warm anziehn
    aber : viel Feind viel Ehr!

    cheers
    /TO

  9. Paddy aus HRO meint

    Da macht ja diese “Jugend” ihrer Mutter-Partei, der Verbots-Partei die Grünen, ja alle Ehre.
    Eine Forderung der “grünen Jugend”: Inzest zu erlauben. Wahrscheinlich ist diese “Jugend” wohl das Produkt von Inzest, anders kann man sich diese geistige Behinderung nicht mehr erklären. Da dies allerdings eine Beleidigung anderer geistig Behinderter wäre, mit den Grünen verglichen zu werden – entschuldige ich mich hier bei den geistig Behinderten für diesen Vergleich… Die checken immerhin noch, dass “grün sein” das allerletzte ist.

  10. Moritz Haberland meint

    Ich finde das gut so, weil es normal ist. Kinder suchen die Auseinandersetzung. Wir haben damals gegen die von “da” und “dort” (Müllerstraße gegen Meierstraße) ganz überzeugt “gekämpft”.

    Das geht heute nicht mehr, es könnte “da” und “dort” das aller liebste von uns wohnen, ein Ausländer, der eben dieser Eigenschaft wegen schon unser liebster Nachbar ist.

    Darum braucht die “Grüne Jugend” neue, brauchbare Feinde, die NPD ist unauffindbar, da nehmen wir also jetzt die ollen Professors, da solche Leute einfach abgeschafft gehören, Isso Ey!(QED)!

  11. Paddy aus HRO meint

    EIN TIPP für die AfD-Sympathisanten und weitere Vernünftige:
    Geht auf die Seite der grünen Jugend in Göttingen und meldet Plakate und Veranstaltungen der AfD, wo keine sind. Dann machen die wenigstens mal etwas nützliches: nämlich Ausdauersport… Was man nicht im Kopfe hat, hat man in den Beinen…

  12. Til Uhu meint

    Tja, sowas ist nicht witzig.

    Ein mir bekannter Wirt hatte manchmal ein paar NPD Kameraden, zum Stammtisch als Gäste.

    Er selbst, komplett unpolitisch, mit 2 schulpflichtigen Kindern, die eine katholische Schule besuchen – wurde zuerst vom Staatsschutz, danach von der lokalen Presse und letztendlich von einem “Ausländerpfarrer” dermaßen unter Druck gesetzt, dass er schon wegen seiner Kinder diese Gäste um das Fernbleiben bitten musste.

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“ Ignazio Silone

  13. Henk Boil meint

    Toleranz, Vielfalt, Buntheit enden auch bei ‘Grünen’ dort, wo politische Gegner u. unliebsame Meinungen beginnen.
    Die laut Internetseite „offene, basisdemokratische, queerfeministische“(!) GJ Göttingen diffamiert die dt. Mehrheitsgesellschaft als rassistisch u. schwadroniert von Suiziden u. dem „grausamen Alltag…isolierter…systematisch unterversorgter u. entmündigter“ Asylanten. Sie rühmt sich der Unterstützung der Euro- u. Europa-Kritiker als „Nazis u. Rassisten“ beschimpfenden Kampagne ‘Alles muss man selber machen!’. Die Sabotageaufrufe legitimieren alle grünen Nachwuchsdenunzianten u. Meinungsdiktatoren zu Gewalt gegen Mitglieder u. Helfer der AfD. Der offene Brief an den Gasthof ist ein unverhohlen drohender Einschüchterungsversuch.

  14. Frank Heitbrock meint

    Ich denke es wird Zeit, dass diese antisemitische, demokratiefeindliche, von Pädophilen und Päderasten durchsetzte und linksextremistische Partei durch den Verfassungsschutz beobachtet wird.

  15. Arno Pielenz meint

    Rechts, populistisch, nationalistisch, rassistisch, antisemitisch, islamfeindlich – alles Vokabel aus dem Taschenbuch des linkischen Agitators. Warum widerlegt man nicht mit Argumenten? Dazu reicht’s wohl nicht.

  16. C. Henrich meint

    Na, ihr Bedenkenträger, noch immer nicht überzeugt, daß die AfD die richtige Wahl ist?

  17. Erwin der Querdenker meint

    Ja, der hohle Begriff “rechts” ist ja so schön dehnbar!
    Sie sollten ihn wirklich langsam verstehen, was er bei den Linken wirklich bedeutet:

    Alles was nicht links ist, ist nach deren Auffassung rechts! Schublade auf!

    Genauso ist auch ihr Demokratieverständnis! Die Grünen erweisen sich immer mehr als eine eindeutig verfassungsfeindliche Partei!
    Sie mißachtet daher demokratische Spielregeln und setzt auf Meinungsterror und Unterdrückung!

    Was hieran, laut der Grünen, liberal und vielfältig sein soll, kann ich beim besten Willen nicht verstehen!

  18. Otto Ohnesorge meint

    Der größte Teil der in der UNO organisierten Staaten sind nicht demokratisch regiert.

    Die BunteRepublik ist nicht demokratisch regiert.

    Was die ist, ist nicht einfach zu beschreiben.

    Ein sich nur weitestgehend selbst verwaltendes Staatengebilde unter Kontrolle der ehemaligen Siegermächte, ohne Friedensvertrag und Verfassung.
    In Abhänigkeit.

    In dem vielleicht 60 Millionen Deutsche leben: (So genau weiß man das nicht. Auch nicht, wer alles dazu zählt)

    In dem nur imme alle so tun als ob.

    Ist einmalig unter der Menschheit.

    Von daher muß man das Verhalten unserer Parteien, insbesondere auch das faschistische Verhalten der Grüne Jugend beurteilen.

    Von daher haben die ebenfalls keinen demokratischen Umgang verdient.

  19. Alexander Anonymus meint

    Da die Erde eine Kugel ist, wird man, so man stramm und unbeirrt stets nach links marschiert, irgendwann rechts rauskommen.
    Wie man am Demokratieverständnis der Grünen sieht, hat man dort die Erdumrundung bald geschafft.

  20. Otto Ohnesorge meint

    Das wollen die auch gar nicht.

    Die wollen ihren Krieg Links gegen Andersdenkende weiterführen. Jedenfalls, solange sie gewinnen.

    Und das ist im Augenblick sicher.

    Denn die Andersdenkenden wehren sich nicht. Halten sich raus. Erwarten, daß die etablierten Parteien ihre Pflicht erfüllen, die sie sich selbst zunehmend angeeignet haben.

    Ausgerechnet die Parteien, die selbst Krieg gegen Andersdenkende führen und u.a. solch Organisationen wie die Grune Jugend finanziell unterstützen.

    Und damit sind nicht nur die Grünen gemeint.

    Die verstehen nur eine Sprache.

    Man muß ihnen mit gleicher Münze zurückzahlen.

    Wer sich über das Verhalten gegen die AfD empört, muß daß bei der NPD auch tun.

    Die werden schon seit Jahrzehnten so verfolgt.

  21. Wahr-Sager - meint

    Na, hoffentlich rechtfertigt sich die AfD nicht wieder und geht in Bückstellung. Man muss diesen linken Verbrechern offensiv entgegentreten und sich mit anderen Personengruppen solidarisieren.

    „Wir erwarten zum Aufruf der Grünen eine Stellungnahme des Göttinger Bundestagsabgeordneten Jürgen Trittin“

    Wovon träumt der Mann nachts? Trittin ist doch einer der Grünen-Kader, die genau diese Handlungen ihrer Schützlinge befürworten und sich für nichts zu schade sind, um ihren Einfluss zu vergrößern. Siehe auch:
    https://www.youtube.com/watch?v=cJu51dcg_V4

    Wie hier schon jemand schrieb: Mit denen kann man nicht diskutieren.

  22. nini ny meint

    Na, ist doch toll !
    Je mehr Aufmerksamkeit unsere Partei durch solche , äh,
    ‘kinderlieben’ Typen bekommt, je besser.
    Und, mit Rechten ‘durchsetzt’ ???
    Ich , als ehemaliges Mitglied der DVU (vor 20 Jahren), kann in der AfD kein Mitglied werden . Wähl aber im September trotzdem die Alternative FÜR Deitschland, Yep

  23. Nick N. meint

    Rotgrüne SA marschiert! Rotfront heil!

    „Wir wollen nicht, daß solche und andere rechte Parteien ihr nationalistisches, rassistisches, antisemitisches und islamfeindliches Gedankengut verbreiten”.

    Man wirft alles durcheinander und bedient sich der gewöhnlichen, abgedroschenen Phrasen, da man in Wirklichkeit null Ahnung hat und sich gar keine Mühe gemacht hat, sich mit den Ideen der AfD oder „der anderen Seite” im Allgemeinen auseinanderzusetzen – vielleicht weil man dann bemerken würde, daß man keine Argumente dagegenzusetzen hätte.

  24. Herbert H. meint

    Ja, so sind sie, die “wahren Demokraten”!
    Sie bedienen sich ganz unverfroren offen faschistischer Methoden!
    Sie meinen, sie hätten ein Recht dazu.
    Das meinen übrigens alle Totalitären, Faschisten und Kommunisten.

  25. Jorge Salvador meint

    Die AfD kann einen leid tun, der linksgruene Mob geht mit den schlimmsten SA Methoden gegen sie vor. Und seitens der Vernuenftigen ,wie z. B. Fr. Kersti Wolnow erhaelt sie letztendlich auch Bruegel.

  26. Peter Müller meint

    Das erinnert stark an die Weimarer Republik. Die Grünen zeigen einmal mehr, dass sie mit Demokratie nichts am Hut haben und ihnen Meinungsfreiheit egal ist.
    Wer nicht mit der Meinung des grünen Faschismus übereinstimmt wird verfolgt. Für mich Stalinismus und DDR

  27. Alexander D. meint

    Auf den Neusprechstuhlgang der Grünen Jugend gibt es nur eine angemessene Antwort: Was ihr wollt oder nicht wollt – darauf schxxxen wir! Wir haben die Freiheit dazu. Noch.
    Euer eigenes Gedankengut verrät, dass ihr gewaltig grün hinter den Ohren seid: Unreflektiert, selbstherrlich totalitär im Denken und im Umgang mit dem politischen Gegner, im Kollektiv lustvoll destruktiv, aber zum Konstruktiven völlig unfähig.
    Grünfaschismus und kaderartig auftretendes Jakobinertum ist unwählbar, sofern einem selbst Freiheit noch irgendetwas bedeutet. Grün zu wählen, erscheint mir wie eine suizidbehaftete Eigensabotage – insbesondere den Grundrechten und der eigenen Würde gegenüber.

  28. Bernd Schmieder meint

    Wenn wir „nationalistisches, rassistisches, antisemitisches und islamfeindliches Gedankengut“ hören, dann wissen wir, daß es gelenkte Sprechblasen sind. Wir dürfen der grünen Jugend keine Schuld geben, dürfen sie nicht verurteilen. Sie wissen durch ihre jahrelange, widerspruchlose Verziehung nicht, was sie tun. Natürlich versuchen die älteren Kreidefresser, die Wogen zu glätten, glaubhaft scheint dies aber nicht. Allerdings begeben sich die AfD-Wahlhelfer in Gefahr und ich bin mir nicht sicher, ob die Sicherheitsorgane die Wahlkampfhelfer schützen werden und wollen. Auf die Bevölkerung oder das deutsche Volk werden sie vor Ort wohl nicht hoffen dürfen. Wir leben in einer Diktatur.

  29. Ulrich Motte meint

    Dem so richtigen und so wichtigem Kampf gegen Neo-Nazis schaden Vorwürfe, die nicht bewiesen werden.

  30. Wahr-Sager - meint

    Er hat es bereits getan. Wie einer Pressemeldung zu entnehmen ist, hat Matthias Hans klargestellt, dass die AfD “keine rechtspopulistische Partei ist und kein rechtsextremes Gedankengut unterstützt”.
    Auf einem Bild, das im Internet kursiert, soll lt. der “Antifaschisten Linken International” (A.L.I.) ein AfD-Mitglied namens Lennard Rudolph einen Hitlergruß gezeigt haben. Er selbst äußerte, dass es sich dabei um eine Fotomontage handle.
    Auf der anderen Seite: Wäre ich AfD-Mitglied, würde ich den rechten Arm allenfalls als Provokation heben, ansonsten würde eine solche Handlung ja bedeuten, der Partei AfD bewusst schaden zu wollen.

  31. Egon Olsen meint

    Früher war die SA Braun-heute ist sie Rot. Diesen
    Grünen ist wahrscheinlich nicht klar, dass sie damit eine Straftat begehen.Macht nichts, sie tun alles
    um mit an der Macht zu bleiben, wie erbärmlich ist doch
    der Clan Roth,Trittin, Özemir , Göring und wie sie
    alle heißen.

  32. H. Seidelbast meint

    Wer noch daran gezweifelt hat, dass diese selbstgerechten Heuchler ein faschistoides Menschenbild haben, der weiss es jetzt.
    Sie zeigen ihre Maske , Opposition wird nicht geduldet.

    Endzeit

    „Das war die Endzeit immer: Brot und Spiele.
    Der volle Bauch und der gefüllte Sack.
    Und jeder scharf, dass er sein Lüstlein kühle.
    Gesindel wiehert und aus Volk wird Pack.
    Sich drücken Trumpf.Verachtet ist die Schwiele.
    Der falsche Zauber siegt, der billige Lack.
    Erbärmliches Geschrumpf – sind das noch Ziele?
    Der Mensch ein Zerrbild und der Staat ein Wrack.“
    (G.Schuhmann 1966!!!)

  33. Anja Markmann meint

    Es ist einfach nur traurig, dass sich die Grünen mit Gewalt und Beschimpfung durchsetzen wollen. Wo bitte bleiben die sachlichen Argumente? Dieses Verhalten ist genauso wie Waffengewalt! Ganz ohne Verstand.

  34. LRBerlin ... meint

    Schlimm genug, dass man auch mein Geld nimmt, und diese Wahlplakate davon druckt. Verlasse ich mein Haus, muss ich in diese Fratzen von Linksfaschisten sehen. Um ehrlich zu sein, sind bestimmte Parteiplakate in meinem Kietz gar nicht zu sehen…vermutlich haben “Demokraten” im Schutze der Nacht diese herunter gerissen.

  35. Markus Junge meint

    Was soll man dazu sagen? Gebt Vollidioten keine Bühne? Oder doch lieber ein: Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch?

  36. Ralf Beez Ofw d.R. meint

    Da wird noch einiges auf uns zukommen, bis zum Wahl -
    sonntag!
    Die AfD scheint ja doch auf einem richtigen Weg zu sein, wenn Sie die Gutmenschen so zur Weisglut treibt!

    Also wenn´s nach mir ginge, wünsche ich der Afd min -
    destens 25 %.

  37. THOMAS MARX meint

    VIELEN DANK, IHR GRÜNEN, VIELEN DANK, IHR HABT MICH GEHEILT, ICH BIN GEHEILT!!!!

    Ihr habt mich vom Nichtwähler (aus Faulheit) zum AfD Wähler gemacht. Ich gehe sofort am Montag auf die Deutsche Botschaft in Paris / Porte Maillot (zufällig genau neben meinem “Fitness-Zentrum”) und bestelle meine Briefwahlunterlagen. Vergelt’s Gott. Hoffentlich wird die AfD der wichtigste Nagel an eurem Sarg. Meine Stimme hat sie.

  38. Christoph Hölker meint

    DIESE “Grünen” stoßen BEI MIR auf KATEGORISCHE Ablehnung !!!!!!!!!!! gez.: Christoph Hölker (aus D-45657 Recklinghausen)

  39. THOMAS MARX meint

    LIEBE GRÜNE,

    ich habe meine Wahlunterlagen gerade angefordert (Anforderngsscheine gibt es freundlicherweise auch im Internet).

    Für alle “ExPats” (“Auslandsdeutsche”):

    http://is.gd/4H8OBq

  40. Barnabas B meint

    Auf so etwas kann es nur eine Antwort geben. Nämlich eine sofortige Anzeige wegen Verleumdung. Ob es möglich ist dieses antidemokratische Verhalten anzuzeigen weis ich nicht, aber sollte es möglich sein so auch hier sofort eine Anzeige stellen.

    Ach ja, nur so neben bei. Was ergibt Rot gemischt mit Grün auf einer Farbpalette? Richtig …… Braun. Und da die Grünen nichts weiter sind als getarnte tief Rote, kann es einen normal denkenden Menschen nicht verwundern wenn dort die selben braunen und faschistischen Züge zu Tage treten wie damals als ein Herr aus Österreich die Macht ergriff.

  41. Der Wotan meint

    Was will denn die “Grüne Jugend” bekämpfen in Göttingen??? Etwas was da gar nicht stattfindet, nämlich ein “Wahlkampf” der AfD!

    Im Gegenteil, die AfD-Göttingen zerlegt sich selbst, weil sie ein Vorstandsmitglied (fast) ´rausgeschmissen haben, nur weil er auf einer angeblich “Rechten Seite” “gefällt mir” (wie bei facebook) gedrückt hat, um weitere Informationen zu erhalten!

    Und wo die AfD, „durchsetzt von einigen bekannten Neonazis” sein soll, ist mir schleierhaft

    Ich weiß, ich bin bei den “Roten” sprich Antifazkes schon längst als “Nazi” bekannt, habe auch schon Morddrohungen per Internet erhalten, nur wenn man eben nicht weiß wie das “Mordopfer” aussieht und wo es wohnt, wird`s schwierig!

  42. Martin Kerber meint

    Auf der HP der Grünen Jugend Göttingen steht, man habe den Wirt der Kneipe, in der die AFD einen Stammtisch einrichten wollte, per Farbanschlag auf die Hausfassade und “Gegen Nazis”-Demonstration dazu gebracht hat, der AFD den Tisch zu kündigen.
    Trotz allem halte ich wenig von der AfD, wegen ihrer weichgespülten Position zum Thema Zuwanderung/Asyl. Vielleicht sollte man sie wählen, um der CDU eins auszuwischen. Die Republikaner haben in meinem Bundesland leider keinen Listenplatz. NPD ist auch eine Option. Nichtwählen sowieso, da Wahlen nur lächerliches Theater. Die erdrückende Masse der dressierten Lemminge wählt eh die Blockparteien. Besser Auf die Sabotage des kleinen Mannes konzentrieren und auf den vlt. rettenden Staatsbankrott warten.

  43. Michael Schwarz meint

    Na, wenn sogar Erzbischof Zollitsch ( und wahrscheinlich auch Präses Schneider ) die AfD nicht im Reichstag sehen will -

    warum sollten dann ausgerechnet die in so ein Land mit solchen Kirchen hineingeborenen Nachwuchsgrünen anderer Ansicht sein!?

  44. Olaf Ditges meint

    Eigentlich wäre es Aufgabe des Staates auf den Straßen Recht und Ordnung durchzusetzen. Aber er versagt wie immer.
    Statt dessen kümmert sich dieses Verwaltungsgeschwür um unser Essen und unsere Kinder.

  45. Matthias D. meint

    Tja, die effektivste Methode in diesem Land einen politischen Gegner auszuschalten ist nun mal ihm eine rechte Gesinnung zu unterstellen.

  46. Bernd Sydow meint

    Wahlplakate sind Teil einer chancengerechten, demokratischen Wahlkampfkultur. Wer solche absichtlich beschädigt oder gar zerstört, kann kein Demokrat sein! Er maßt sich vielmehr in totalitärer Manier an, darüber zu bestimmen, welche politische Einstellung der Einzelne haben darf und welche nicht.

    Deshalb mein Tip an die deutschen Wähler:
    Mit wachem Blick durch die Straßen gehen und am 22. September (oder zuvor per Brief) bei derjenigen Partei das Kreuz machen, deren Plakate am häufigsten beschädigt bzw. zerstört wurden.

  47. THOMAS MARX meint

    @Barnabas B.:
    Was ergibt Rot gemischt mit Grün auf einer Farbpalette? Richtig …… Braun.
    Zitat Ende

    Die Parallelen sind in der Tat sehr auffällig. Von den ersten Nichtraucherkampagnen, die von den Nazis initiiert wurden, deren Studien über die Gefahr des Passivrauchens, die die einzigen sind, die heute noch zitiert werden, Hitlers Vegetarismus, die Erfindung der “Rassenhygiene”, welche eine Einrichtung zum Schutz des Wohlfahrtsstaates war (das erste Land der Welt mit Rassehygienegestzen war Schweden, gefolgt von Kalifornien und Kanada). Und dann die erste Fernsehansage der Welt, 1934, Sender Paul Nipkow: “Liebe Volksgenossen und Volksgenossinnen..”

    http://is.gd/VnQe9b
    http://is.gd/HdjsHT
    http://is.gd/olpXTK

  48. Barnabas B meint

    @Martin Kerber aus Pathokratie BRD

    Immer das selbe hohle Geschwätz von wegen nicht Wählen wäre eine Alternative.

    NICHT WÄHLEN IST UND BLEIBT KEINE ALTERNATIVE.

    Eben weil die einen geistigen Tiefflieger sprich Stammwähler der neuen Blockparteien mit Sicherheit wählen gehen.

    Sie dürfen gerne Rechnen was wohl passieren würde wenn die anderen geistigen Tiefflieger sprich Nichtwähler zur Wahl gehen würden.

    Mal abgesehen davon das die Wahlbeteiligung dann irgendwo bei 99,x % liegen würde, dürften sich die neuen Blockparteien ganz schön erschrecken wenn sie sehen welchen ECHTEN Anteil von Stimmen sie beim Volk WIRKLICH haben.

  49. Erwin der Querdenker meint

    Nachtrag

    Bei all den vielen mehr als berechtigten Kritiken zu diesem Verhalten, etwas Positives sehe ich doch hierin für uns alle.

    Die angeblich so pazifistische und gewaltfreie Partei der Grünen demaskiert sich und zeigt ihre Angst vor einer politischen Alternative.
    Je näher der Wahltermin rückt, um so unsicherer und nervöser werden besonders Linke und Linksgrüne!
    Sie fürchten daher, dass der AfD der Einzug in den Bundestag gelingen könnte!

    Sie sehen in der AfD eine ernsthafte Konkurrenz und eine Bedrohung ihrer bisherigen politischen Machenschaften und Einflußnahmen.

    Sie wollen eine schleichende Liquidierung bzw. Auflösung des deutschen Nationalstaates, dem sich eine AfD ganz sicher entgegenstellen würde.

  50. Deutscher Bürger meint

    Bezüglich des Agierens der Grünen bleibt nur zu sagen: Die schlimmsten Faschisten waren schon immer die Antifaschisten.

    Ob allerdings die AfD wirklich eine Alternative ist, mag derweil dahin gestellt sein. Euro hin und Euro her. Die Frage ist doch viel wichtiger wie praktisch die Euroauflösung umsetzen und vor allem wer bezahlt diese? Wieder der kleine Mann?

  51. Tsching De´Rassa-Boum meint

    Leben wir (schon wieder) im Sozialismus? Dann hilft nur noch auswandern, denn eigentlich gebe ich auf dieses Land keinen Pfifferling mehr. Hier muss immer irgndein “-ismus” herrschen. Eine freie Bürgergesellschaft können die Deutschen wohl nicht. Es ist nur noch ekelhaft.

  52. Eric Schlegel meint

    Es wäre zu schön,”DIE GRÜNEN” bekämen am 22.September unter 10% und die “AfD” 14%.
    Auf die Gesichter wäre ich gespannt.
    Die NPD in Sachsen war in den Prognosen vor der Landtagswahl ebenfalls weit unter 5% und plötzlich saßen sie im Parlament.

    Möglich ist alles!

  53. Gerd Fischoeder meint

    Das Ergebnis für die AFD ist doch schon ausgeklüngelt.Es wird 4,XX betragen.Die Erwartung durch Wahlen irgendeine Veränderung im Protektorat zu erreichen ist fern jeglicher Realität.

    .

  54. Nee Nee meint

    Wahlkrampf, sonst nichts.

    Deswegen ist mir die nutzziehende Partei auch nicht symphatischer.
    Ausser für Dhimmis.

  55. Clemens Pankert meint

    1.) Wenn die Masse der deutschen Medien nicht linksgerichtet wäre, würde man solche Berichte auch mehr der breiten Masse zugänglich machen. Dann könnte sich jeder Bürger mit der Zeit ein Bild über das Gedankengut dieser Linksfaschisten machen. Wer in die AfD aufgenommen werden will, hat schon auf dem Mitgliedsformular zu bekennen, keiner extremistischen und staatsfeindlichen Organisation anzugehören. Aber das interessiert die grünlackierten Totalitarismus-Freaks natürlich nicht. Im Gegenteil, SPD und Grüne lehnen sogar die Extremismusklausel ab, um ihre Klientel und Schlägertrupps zu schützen.

    Dieser Aufruf zum systematischen Behindern des AfD-Wahlkampfes inklusive dem Stören deren Veranstaltungen bzw. Zerstören von AfD-Plakaten wird

  56. Clemens Pankert meint

    2.) von der Mutterpartei nur pro forma abgelehnt; klammheimlich begrüßt man durch alle etablierten Parteien hinweg die Behinderung der politischen Konkurrenz. Und dafür ist ja bekanntlich jedes Mittel Recht, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Sperrklauseln, Diffamierung, Behördenwillkür und eben das systematische Bekämpfen durch rot/grüne/Antifa-Schlägertruppen. Der Öffentlichkeit verkauft man dieses asoziale und undemokratische Verhalten dann noch als “Zivilcourage”, Anschläge werden als “kreative Aktionen linker Aktivisten” verniedlicht.

  57. Alfred E: Neumann meint

    Die Grünen sind und waren eine Bande von Linksextremisten, Kommunisten und dieser Personenkreis hat schon immer Gewalt als vollkommen legitimes Mittel zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele angesehen.

    Ein Beispiel aus Berlin. Hier hat der Grüne – besser wäre die Bezeichnung Rotfaschist – Daniel Gollasch mit einer Kneipenwirtin ein “klärendes Gespräch” geführt, sie möge künftig keine Nazis mehr in ihren Räumlichkeiten dulden. Nachts wurden dann die Scheiben des Lokals eingeworfen.

    Dies ist die Vorgehensweise von Mafia-Gangstern, wenn sie Schutzgeld erpressen wollen.

    Schade nur, das ich nicht der Gastwirt war. Ich weiß, welche Sprache diese roten Strolche am besten verstehen und ich beherrsche die ganz gut.

  58. Wahr-Sager - meint

    Wir sollten daran denken, dass die Grünen mit der SPD in einem Bett liegen! Und auch die anderen Etablierten sind keinesfalls besser, sondern Beteiligte und somit ebenfalls Nutznießer einer antideutschen Politik.

  59. Bodo der Boese meint

    @Barnabas B: Sehe ich anders. Nichtwaehlen ist sehr wohl eine Alternative. Vision: Stelle dir vor es ist Wahl und Keiner geht hin! Klarer kann ein Mandatsentzug zum regieren nicht ausfallen. Keine Hochrechnungen, nichts, einfach Vakuum. Und dann? …Stille….Nachdenken, …was ist passiert! Keine Angst, wird nicht vorkommen. Der Michel wird true und brav sein Kreuz bei xxx machen, der Hosenanzug turnt weiter durch die Politik. Is klaa, passt schon.

  60. Otto Ohnesorge meint

    Ich weiß nicht, wie es in anderen Staaten aussieht, die ebenfalls demokratische Strukturen, verschiedene Parteien haben.

    Darf dort ebenfalls straffrei dazu aufgerufen werden, andere Parteien an ihrer Reklame für ihre Partei und ihre politische Sache zu behindern und u.a. ihre Wahlkampf-Mittel zu zerstören oder zu entfernen?

    Es wird höchste Zeit diesen Parteien, und zwar hier der Partei Die Grünen, die Fußballregeln nahezubringen.

    Werden Aufrufe geschaltet – gelbe Karte.
    Werden Plakatentferner erwischt – und es werden jedesmal welche von der Polizei erwischt – gelbe Karte.

  61. Otto Ohnesorge meint

    Werden Personen an den Infoständen angegriffen oder angepöbelt – gelbe Karte.

    Im Wiederholungsfalle – rote Karte.

    Ich hätte nicht das geringste Problem damit, solch Partei von den Wahlzetteln zu streichen.

    Da haftet die Mutterpartei für Unterorganisationen ebenso, wie für einzelne Mitglieder.

    Ein Fußballverein wird auch bestraft, wenn seine Fans im Stadion Straftaten begehen.

    Mit den etablierten Parteien wird das natürlich nicht zu machen sein.

    Wer nicht direkt beteiligt ist, wie Die Grünen, freut sich klammheimlich.
    Unterstützt er doch selbst nach Kräften alle möglichen linken Sozialindustriefabriken, aus denen sich solch Gelichter rekrutiert.

    Deshalb – Wegwählen die Etablierten.

  62. Andreas P meint

    Wow, die haben ja alle Register gezogen. Meines Wissens nach hat sich die AFD noch nicht einmal zu manchen der Themen geäußert, zu denen die jungen GrünInnen ihnen eine bestimmte Haltung unterstellen.

    Lächerlich…

  63. Ralf Beez Ofw d.R. meint

    @Werter THOMAS MARX aus Paris Fr 19:26

    Herzlichsten Dank und ein aufrichtiges Vergelt´s Gott
    in allerdeutlichst verschärfter Form für ihren Ent -
    schluß, an den Wahlen mit einem Kreuz an der richtigen
    Stelle teilzunehmen!

    Genau diesen Melonen zum Trotz werde ich wahrscheinlich
    auch mein Kreuz an dieser Stelle machen!

    Mit kameradschaftlichem Gruß!!!

  64. Barnabas B meint

    @Deutscher Bürger aus aus Berlin 10-08-13 12:06

    Es ist immer der “kleine Mann” der die politischen Experimente uvm. bezahlen muss. Denn nur Ihm kann der Staat, mittels Steuern und Abgaben, das Geld aus der Tasche ziehen, da er nicht in der Lage ist sich dagegen zu wehren.

    Von daher kann die Devise nur lauten “Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende !”. Denn jedes weitere Zögern das Euro Experiment zu beenden erhöht die deutschen Außenstände und die Wahrscheinlichkeit als Gläubiger des Rettungsschirms zur Kasse gebeten zu werden.

    Denn Alles in Allem, also inklusive der Target II Salden, hat das Dimensionen erreicht die sich keiner mehr vorstellen kann und dieses Geld ist einfach mal weg.

  65. Thorsten Müller meint

    Bei all der gegenüber der AfD geäußerten und auch aus meiner Sicht gerechtfertigten Kritik sollte man sie jetzt unterstützen. Jeder kann zumindest ein paar Euro spenden und ein paar Flyer verteilen.

    Es ist aus meiner Sicht eine wichtige Erfahrung, die diese nichtrechte, naiv bürgerliche Partei machen muß, wenn sie die Antifa-Kriminellen gegen sich hat. Vielleicht wachen ein paar von ihnen auf und denken etwas gründlicher nach.

    Nach wie vor vermisse ich die Konservativen und Neuen Rechten in dieser Partei. Warum steht Ihr weiter abseits? Auf was wartet Ihr noch?

  66. A. J.R. meint

    Sehr geehrter Herr Ohnesorge,würden diese Behinderer demokratische Wahlen riskieren, daß es die “Fresse” voll
    gibt, daß also Grüne oder andere “windelweich” geschlagen
    würden, wenn Sie auch ein Wahlplakat, egal von wem, beschädigen oder bei Ertappen auf frischer Tat von der
    Polizei verhaftet würden und vom Richter mit Geldbußen oder Knast belegt würden, dann Herr Ohnesorge würde das
    Plakate zerstören schlagartig aufhören…doch in realiter: mangels öffentlichem Interesse wird das Verfahren gem. 153 StP0 eingstellt und die Plakatzerstörer werden mit Worten gefeiert: “Ihr habt der
    Demokratie mehr Raum verschafft”, so ein ehemaliger Kreisvorsitzender der Grünen; dieser Staat will keine
    Demokratie, sonst würde er entsprechend durchgreifen..

  67. Björn Eckstädt meint

    Hallo – die “Grüne Jugend” ist ein Verein, der sich nahtlos an die nahezu inzwischen faschistoid agierenden Grünen anpasst. Wieso? Bei “Grün” herrscht doch inzwischen “Führerprinzip”, denn was die Clique um Trittin und Roth und Künast herausposaunt, wird nicht mehr diskutiert, darf dort gar nicht mehr diskutiert werden. Auch scheint die Devise: “Wer nicht mit uns ist – ist gegen uns!” vor allem bei den Grünen und deren undemokratisch infiltrierter Jugend vorzuherrschen. Anders sind solche totalitären Machenschaften mit abgrundtiefer Intoleranz nicht zu erklären. Das ist Ausdruck faschistoider Biokratur einer ehemals demokratischen Bewegung. Petra Kelly ist meine Zeugin, ich kannte sie – tadellose Demokratin.

  68. Martin Kerber meint

    Zitat Barnabas B aus (B)unte (R)epublik (D)himmistan:”Immer das selbe hohle Geschwätz von wegen nicht Wählen wäre eine Alternative.”
    -
    Unter dem allgemeinen Wahlrecht kommen IMMER Parteien und Politiker an die Macht, die am skrupelosesten niedere Emotionen und Narzißmus der Wähler ansprechen und ihre Naivität, mangelnde Informiertheit und beschränkte Urteilsfähigkeit am besten für ihre Zwecke auszunutzen verstehen.
    Das Problem ist das ALLGEMEINE WAHLRECHT, eine Überdosis Demokratie, durch die mit naturgesetzlicher Gewißheit immer mehr menschlicher Bodensatz an die Macht hochgespült wird, deren Politik wiederum eine demographische (qualitative) Negativentwicklung in Gang setzt. Ein Teufelskreislauf!

  69. A. J. R. meint

    Sehr geehrter Herr Ohnesorge II, wer Plakate zerstört und erwischt wird geht z.B. wegen demokratischer Intoleranz ein halbes Jahr in Knast oder wenn Plakate
    beschädigt werden wird der Wahlkampf für alle beendet
    (Chancengleichheit!) oder die zerstörten Plakate werden
    der Partei aus dem öffentlichen Geldtopf der anderen
    Parteien ersetzt oder die Zeitungen vor Ort werden
    verpflichtet den Parteien, welchen Plakate zerstört
    wurden, entsprechende Plakatthemen ganzseitig abdrucken zu müssen (der Zeitung würde die Seite dann vom öffentlichen Geldtopf der anderen Parteien finanziert)
    es gäbe soviele Möglichkeiten Herr Ohnesorge, die den
    Plakatzerstörern richtig weh täte, doch dieses Problem zu lösen interessiert niemanden der Altparteien……

  70. Mister Magic meint

    @ Thorsten Müller aus Berlin

    “Nach wie vor vermisse ich die Konservativen und Neuen Rechten in dieser Partei. Warum steht Ihr weiter abseits? Auf was wartet Ihr noch?”

    Wer wollte sich da denn ein Parteiausschlußverfahren einfangen, damit die AfD sich öffentlichwirksam von “rechtem Gedankengut” distanzieren kann?
    Wenn bei Beitritt “rechts” außen vor bleibt, kann intern nichts in diese Richtung bewegt werden.
    Da hatte man sich doch schon ganz klar positionert.
    Die wollen eben nur besser wirtschaften…

  71. Mister Magic meint

    @ Alle Kommentatoren hier

    Glaubt irgendjemand wirklich, daß alle Mißstände, die hier Erwähnung finden, bei der nächsten, übernächsten oder Jahrzehnte-Wahl durch eine angekreuzte Partei beseitigt werden könnten?

    Sähe ich nur das kleinste Licht, in der größe eines Leuchtkäfers, am Ende des langen Tunnels, wäre ich noch voller Hoffnung. Egal, wie lange es noch dauern möge.

    Aber da ist nur abgrundtiefe Dunkelheit…

    Da hilft nur noch eine entgegenkommender Zug, um bei dieser Metapher zu bleiben, der Einsturz des Tunnels, oder ein un(ab)sehbares Hindernis auf dem Gleis.

  72. Otto Ohnesorge meint

    Lieber A. J.R. aus FD,

    ” … mangels öffentlichem Interesse …”

    und

    “… dieser Staat will keine
    Demokratie, sonst würde er entsprechend durchgreifen.”

    Ist hervorragend auf den Punkt gebracht.

    Man könnte auch sagen: Der Bürger, die Gesellschaft dieses Staates will keine Demokratie.

    Man schreit zwar danach, die allermeisten haben aber gar keine genaue Vorstellung, was Demokratie wirklich bedeutet und wie man mit ihr umgeht.

    Zur wahren Demokratie gehörte, daß die Bürger -erwachsen- sind. Ihre Interessen kennen. Über eine gewisse Bildung und Kenntnisse in Geschichte haben. Sich informieren. Schlüsse ziehen können.

    All das kannst du nicht erwarten, weil das Mühe bedeutete.

    Wir haben lieber eine Spaßgesellschaft und delegieren alles.

  73. THOMAS MARX meint

    Eine Randnotiz zum Demokratieverständnis der GRÜNEN (09.08.2013/linksunten):
    Zitat: “Der berüchtigte Anwalt Christian Stünkel will in Jena für die FDP Stadtrat werden. Die Grünen sind empört….Stünkel soll zudem bei der neurechten Wochenzeitung Junge Freiheit als Leserbriefschreiber aufgetaucht sein und gegen die Strafgesetzgebung gegen Hasskriminalität gewettert haben.” Zitat Ende
    Genau DESHALB ist es so wichtig, hier Leserbriefe zu schreiben, Rot/Grün zu verhindern und abzuwählen. Der Schutz der Meinungsfreiheit ist der Schutz der Freiheit des ANDEREN. Wer nur SEINE EIGENE Meinung für schützenswert hält, ist ein Anhänger des totalitären Staates. Darauf gibt es nur EINE Antwort: “Zurück in die Löcher, aus denen ihr gekrochen seid!”.

  74. THOMAS MARX meint

    Und noch eine Randnotiz (09.08.2013/linksunten),
    Zitat: “Im nach Art eines Groschenromans aufgemachten Landser ist die Welt klar in Gut und Böse aufgeteilt: Wackere deutsche Soldaten einer SS-Kavallerie-Division kämpfen…gegen hinterhältige Partisanen. …
    Für den deutschen Historiker Stefan Klemp, der die Hefte für das Wiesenthal-Center unter die Lupe genommen hat, sind schon solche Schilderungen unerträglich. ….” Zitat Ende
    Ein Historiker hat sich darum zu kümmern, ob diese Schilderungen RICHTIG sind, es ist irrelevant, ob er sie selbst für “erträglich” hält (oder nicht). Wer ein Volk über seine Geschichte oder Gegenwart belügt, nimmt diesem Volk die Chance der freien demokratischen Entscheidungsfindung. Auch DAS ist Diktatur.

  75. THOMAS MARX meint

    PS: Jeder Wissenschaftler, der nur die Ergebnisse veröffentlicht, die er für “erträglich” hält, begeht die klassische Form des “wissenschaftlichen Fehlverhaltens”. Die Selektion von Ergebnissen nach “Erträglichkeit” und “Nicht-Erträglichkeit” wird auch als “Forschungsbetrug” bezeichnet. In jeder anderen akademischen Disziplin als bei den Historikern hätte man diesen “Wissenschaftler” längst (berechtigterweise) hinausgeworfen.

  76. THOMAS MARX meint

    PS 2: Man kann nicht dem Einen wegen vergleichsweiser Kinkerlitzchen Plagiatsverfahren an den Hals hängen und den akademischen Titel aberkennen und dem Anderen den systematischen Forschungsbetrug quasi staatlich sanktioniert durchgehen lassen. Entweder lässt man alle lügen und betrügen oder (viel besser): Keinen.

  77. Herbert H. meint

    Bitter für diese Aktivisten der Tag, an dem sie feststellen, daß sie einem Schwindel aufgesessen sind und sich mit solchen Aktionen eher selbst geschadet haben, weil sie mißbraucht worden sind.

  78. Julius Recht meint

    und wir müssen Sabotage gegen “Grünen” aufrufen, denn was sie sich einbilden?

  79. Wahr-Sager - meint

    Auf http://www.abgeordnetenwatch.de/juergen_trittin-1031-71791.html wird Jürgen Trittin zu diesem Vorfall befragt. Zitat:

    “Sehr geehrter Herr Trittin,

    die grüne Jugend in Göttingen ruft auf ihrer Internetseite offen zur Zerstörung von Wahlplakaten der AFD auf.
    Sind Sie über diese Machenschaften informiert? Ist es in Ihrem Sinn, den politischen Gegner nicht mit Argumenten zu widerlegen ( sofern dies möglich ist) sondern diesen mit Sachbeschädigungen, Drohungen ( kein AFD Stammtisch mehr in einer Gaststätte) und Diffamierungen zu bekämpfen?
    Ist dies alles die hässliche Seite der Grünen? Klären sie mich auf.”

  80. Wahr-Sager - meint

    Ich habe Herr Hans übrigens vor wenigen Tagen geschrieben (bisher keine Antwort):

    “Hallo Herr Hans,

    es ist ein Fehler, vor Linken und vor deren linksextremer Klientel zu kuschen. Genau das machen Sie aber, weswegen rechtsgesinnte Menschen zurecht kritisch Ihnen bzw. Ihrer Partei gegenüber eingestellt sind. Wenn auch Sie glauben, dass Rechte das personifizierte Böse darstellen, wie es die Etablierten gern propagieren, sollten Sie sich näher mit der Materie befassen und ein gutes Buch lesen. Z. B. ‘Warum ich kein Linker mehr bin’ von Manfred Kleine-Hartlage – mit unter 100 Seiten schnell zu lesen und sehr informativ! U. a. bei Amazon erhältlich. …

  81. Wahr-Sager - meint

    … Anstatt deutlich zu machen, dass Sie sich von rechts nicht distanzieren, fallen Sie auf die Rhetorik von Grünen und Co. herein und rechtfertigen sich vor diesen ideologischen Verbrechern, die ihre Macht genau dadurch erhalten, dass Leute wie Sie sich vor ihnen bücken. Kein Wunder, dass viele Menschen glauben, Sie wären eine weitere Systempartei, die vorgibt, eine Alternative zu den Etablierten darzustellen, die jede Opposition mit allen perfiden Mitteln bekämpfen.

    Schauen Sie mal gelegentlich auf die Homepage der Jungen Freiheit, da wird hin und wieder über Sie berichtet. In dieser Sache an dieser Stelle: [Link dieser Seite] ..”

  82. Wahr-Sager - meint

    Ich habe eben was sehr Interessantes auf http://tinyurl.com/kuu6m6m gelesen (Zitat):

    “Trittin, der alles Deutsche ablehnt, hat die ihm vom Deutschen Bundestag zur Verfügung gestellten Visitenkarten abgelehnt – und sich eigene, ohne ‘Deutschen’, nur mit ‘Bundestag’ drucken lassen. Die Nationalhymne singt er ohnehin nicht mit.

    Trittin ist an einer Schwächung Deutschlands interessiert, und er wird alles unterstützen, was diesem Ziel dient. Erklärbar wird dadurch auch die grüne Vorliebe für ‘Multikulti’ und der Hang, weltweit über das deutsche Asylrecht aufzuklären und ‘zu uns einzuladen’.”

  83. Bernd Stanetzek meint

    Lieber THOMAS MARX aus Paris,

    danke für Ihre Beiträge,sie sind eine echte Bereicherung
    in diesem Forum.

  84. Klaus Schricker meint

    Von Wahlkampfbehinderung zu Wahlfälschung ist nur ein sehr kleiner Schritt in dieser Zeit. Man sollte beizeiten die OECD-Beobachter einschalten!

  85. Barnabas B meint

    @Martin Kerber 10-08-13 22:58

    Ich glaube kaum dass das “Allgemeine Wahlrecht” dafür verantwortlich ist das ca. 40% der Wahlberechtigten Wahlen einfach mal fern bleiben.

    Das unter den verbleibenden 60% auch eine Menge Hohlnieten sind die erstens noch nie in Ihrem Leben gearbeitet haben und die deshalb zweitens den Versprechungen der linken Rattenfänger, auf das Paradies OHNE Arbeit auf Erden, erliegen steht auf einem anderem Blatt.

    Im Prinzip führt kein Weg an einer “Allgemeinen Wahlpflicht” vorbei.

  86. Barnabas B meint

    @Mister Magic 11-08-13 06:17

    Das die über Jahrzehnte gewachsenen Mißstände nicht von Heute auf Morgen gerade gebogen werden können sollte eigentlich jedem klar sein beim dem der letzte Funken Restverstand noch nicht erloschen ist.

    Soll heißen das, so man etwas an den Mißständen ändern möchte, man irgendwann auch einmal damit anfangen muss etwas ändern zu wollen.

    Denn die Augen zu und durch Methode hat, genau wie die Vogel Strauß Methode, noch nie etwas gebracht und wird auch nie etwas bringen.

  87. Otto Ohnesorge meint

    Lieber Barnabas B aus (B)unte (R)epublik (D)himmistan,

    “Im Prinzip führt kein Weg an einer “Allgemeinen Wahlpflicht” vorbei.”

    Für Wahlpflicht bin ich auch. Auch deshalb, weil die etablierten Parteien sie nicht wollen.
    Sonst hätten wir sie längst.

    Für die Etablierten kann es gar nicht besser laufen. Sie profitieren vom Verhältniswahlrecht.

    Nämlich dadurch, daß sie die unzufriedenen Nichtwähler oder die -System-Verweigerer- einfach als “Mit der Politik zufrieden” für sich reklamieren können.

    Das sind 40% der Wahlberechtigten. In Worten: Vierzig Prozent.

    Ein Wowereit wurde mit echten 13% Regierender Bürgermeister der Hauptstadt der BuntenRepublik.

    Ein Schlag ins Gesicht all derer, die zur Wahl gehen.

  88. Manfred Maus meint

    Aufruf zu Gewalt und Zerstörung von Eigentum Andersdenkender? Ist das nicht ein Fall von Volksverhetzung?
    Sollte da gerichtsfähiges Material seitens der Grünen vorhanden sein würde ich der AFD empfehlen Anzeige zu erstatten.

  89. Kritischer Rationalist meint

    Lupenreine frisch-demaskierte Jungdemokraten, unser ökototalitärer Nachwuchs.Ein Beweis mehr dafür,dass eine politische Kraft wie die AfD dringenst benötigt wird im Lande. Wer den Göttinger Ruf kennt,der weiß was stets zu erwarten ist.

  90. Mister Magic meint

    @ Barnabas B aus (B)unte (R)epublik (D)himmistan

    Sie verdängen aber hierbei, daß es von Jahr zu Jahrzehnt SCHLIMMER und in Beton gemeißelt wird.
    Ich sehe derzeit keine Chance das Ruder nur einen Grad nach rechts drehen zu können.
    Eine echte Alternative, selbst wenn sie sich so bezeichnet, ist die AfD auch nicht.
    Nach der Wahl wird die Erkenntnis auch Ihre Kerze am Ende des langen Tunnels ersticken lassen.

    Die einzige Kehrtwende wäre ein schmerzhaftes Ereignis, das dem Michel die Augen öffnet.
    Mehr möchte ich dazu nicht äußern, sonst erscheint der Kommentar nicht…

  91. Barnabas B meint

    @Otto Ohnesorge

    Für die allgemeine Wahlpflicht bin ich nicht weil die neue Blockpartei DDR 2.0 reloadet dagegen ist, sondern aus einem anderem und völlig banalem Grund.
    Bei einer Wahlbeteiligung von 99,x% landen die ganzen sogenannten Volksparteien, geht man mal von 40% Stimmenthaltung aus (Was illusorisch ist), bei den ECHTEN Prozenten an Rückhalt im Souverän.

    Was z.B. für die neuen Faschisten (Grüne) bedeuten könnte das sie an der 5% Hürde zu scheitern drohen. Und auch bei den anderen Parteien wären die Zeiten von 30 + X Prozent erst einmal vorbei. Was bedeutet das der der regieren will unweigerlich dazu gezwungen ist wieder auf den Souverän zu zu gehen. Sprich aus und vorbei der Traum von Schwulenhochzeit, Euro, Gender und Multikulti.

  92. Barnabas B meint

    @Mister Magic

    Ich vergesse nichts, Sie hingegen versuchen sich darin “Ausreden” gegen das Wählen gehen zu finden.

    Gegenfrage… Warum ist es denn in Stein gemeißelt bzw. in Beton gegossen?

    Die Antwort ist genauso banal wie einfach. Nämlich weil es neben den XX Prozent an hirn- und schmerzlosen Stammwählern der neuen Blockpartei eben noch die ca. 30-40 Prozent ebenso hirn- und schmerzloser NICHTWÄHLER gibt, welche es nämlich erst ermöglichen das die neue Blockpartei machen kann was sie will.

    Wären diese 30-40 Prozent ihrer demokratischen Aufgabe nach gekommen und in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten wählen gegangen…

    Und noch etwas, ECHTE Alternativen kann es erst geben wenn die Diktatur der linksgrün Faschisten beseitigt wurde.

  93. Barnabas B meint

    @Mister Magic

    Ich vergesse nichts, Sie hingegen versuchen sich darin “Ausreden” gegen das Wählen gehen zu finden.

    Gegenfrage… Warum ist es denn in Stein gemeißelt bzw. in Beton gegossen?

    Die Antwort ist genauso banal wie einfach. Nämlich weil es neben den XX Prozent an hirn- und schmerzlosen Stammwählern der neuen Blockpartei eben noch die ca. 30-40 Prozent ebenso hirn- und schmerzloser NICHTWÄHLER gibt, welche es nämlich erst ermöglichen das die neue Blockpartei machen kann was sie will.

    Wären diese 30-40 Prozent ihrer demokratischen Aufgabe nach gekommen und in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten wählen gegangen…

    Und noch etwas, ECHTE Alternativen kann es erst geben wenn die Diktatur der linksgrün Faschisten beseitigt wurde.

  94. THOMAS MARX meint

    Ohne die AfD wäre ich Nichtwähler geblieben. Aus dem einfachen Grund, weil unser System der Parteien auf einem Verfassungsbruch bzw. auf dem Bruch des Artikels 146 der vorläufigen Verfassung, eines Besatzungsgesetzes, genannt Grundgesetz, beruht. Artikel 146 sagt klar, “dass sich das gesamte Deutsche Volk nach dessen Vereinigung in freier Entscheidung eine eigene Verfassung geben wird”. Auch wenn sich das GG im Laufe der Zeit positiv entwickelte, so waren ein Viertel des Volkes von der Entwicklung dieser “Verfassung” komplett ausgeschlossen. Durch eine Stimme bei einer Bundestagswahl legitimiert man dieses ungesetzliche Verhalten quasi durch die Hintertür. Das ist nur der AfD nicht vorzuhalten, da es sie bei der Wende noch nicht gab.

  95. Wahr-Sager - meint

    Herr Hans hat mir geschrieben. Hier die Antwort im O-Wortlaut:

    “Antidemokratische Linksfaschisten, die in Göttingen offenbar die Rolle der RAF übernehmen wollen, lassen die von Ihnen genannten Vorstellungen nicht zu.
    Der Terror geht bis in die Familien hinein – so ist Transparenz und offensive Offenheit nicht möglich, ohne Leib und Leben zu schützen.

    Wir danken Ihnen für Ihren unterstützenden Beistand und sind überwältigt von den vielen ‘Mutmachern’, die uns an diesem Wochenende erreicht haben.
    Es bleibt zu hoffen, dass diese schlimme Göttinger Situation, die leider an die Weimarer Republik erinnert, unsere AfD im großen Umfang bekannter macht.
    Aufgeben wollen wir nicht!”

  96. Wahr-Sager - meint

    Es scheint sich leider um einen Textbaustein zu handeln, da die Antwort keinen erkennbaren Zusammenhang zu meinem Schreiben zeigt.

  97. Ihor Staruch meint

    Bevor man Wahlbeobachter in solche Länder wie Zimbabwe schickt, sollten diese sich zuerst etwas einüben in dem sie sich in Deutschland umsehen.

  98. Mister Magic meint

    Hier sieht die Bereitschaft den Chaoten die Stirn zu bieten etwas anders aus:

    http://tinyurl.com/k8xld37

    @ Barnabas B aus (B)unte (R)epublik (D)himmistan

    Ihr liebenswerter Optimismus ehrt Sie, doch haben Sie wohl nicht verstanden, was ich ausdrücken wollte.

Dieser Beitrag ist älter als 5 Tage, die Kommentarfunktion wurde automatisch geschlossen.