Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 setzten die USA für die "Operation Enduring Freedom" ihre Kriegsmaschinerie weltweit in Gang Foto: picture alliance / Everett Collection | SGT. JOSEPH R. CHENELLY
Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 setzten die USA für die „Operation Enduring Freedom“ ihre Kriegsmaschinerie weltweit in Gang Foto: picture alliance / Everett Collection | SGT. JOSEPH R. CHENELLY

JF-Plus Icon Premium „Operation Enduring Freedom“
 

Amerikas Rachefeldzug

Am 7. Oktober 2001 begann die „Operation Enduring Freedom“ gegen islamistische Terrorbasen auf der ganzen Welt. Räumlicher Schwerpunkt war jedoch Afghanistan, was als Rückzugsort von Terrorfürst Osama bin Laden galt. In den folgenden Jahren sollen US-geführte Streitkräfte dort rund 72.000 Taliban getötet haben.

JFT_Icon-no

Jetzt gratis weiterlesen

Digitaler Zugang

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper und via App

Digitaler Zugang für Print-Abonnenten

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de und in der App frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper
  • Ergänzend zu Ihrem Abonnement

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier Anmelden

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 setzten die USA für die „Operation Enduring Freedom“ ihre Kriegsmaschinerie weltweit in Gang Foto: picture alliance / Everett Collection | SGT. JOSEPH R. CHENELLY
Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles