Anzeige
Anzeige
Pressemitteilungenbild

SPD-Politikerin Nancy Faeser schrieb für linksextreme Zeitschrift

Die heutige Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat noch im vergangenen Jahr in der Zeitschrift „antifa“ publiziert – dem Organ der vom Verfassungsschutz als linksextrem eingestuften Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, kurz VVN-BdA.

Bei der Gruppierung handelt es sich keineswegs nur um einen Verband von Opfern aus der NS-Zeit, sondern um eine linksradikale DKP-Vorfeldorganisation, die jahrelang von der SED mit Millionenzuwendungen unterstützt wurde, um dem Sozialismus auch in der Bundesrepublik zum Durchbruch zu verhelfen, und die nach wie vor den Verfassungsschutz beschäftigt.

Umso mehr überrascht es, daß sich im Online-Archiv der „antifa“ ein Gastbeitrag von Nancy Faeser findet, den die heutige Bundesinnenministerin im vergangenen Jahr noch als damalige SPD-Chefin von Hessen verfasste.

Lesen Sie den ganzen JF-Beitrag hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/nancy-faeser-und-die-antifa/