Freiheit für Billy Six gefordert

Venezolanische Aktivisten haben auf der Kölner Domplatte für ein Ende der sozialistischen Herrschaft in ihrem Land demonstriert. Von den etwa hundert Teilnehmern, die sich am Samstag vor dem Hauptportal des Kölner Doms versammelten, wurden auch Solidaritätsplakate für den deutschen Journalisten Billy Six hochgehalten. Sie forderten dessen sofortige Freilassung. Billy Six ist Reporter der Wochenzeitung JUNGEN FREIHEIT. Der venezolanische Geheimdienst hat ihn Mitte November inhaftiert. Seitdem wird er im Geheimdienstgefängnis El Helicoide in der Hauptstadt Caracas gefangen gehalten und bekommt keine anwaltliche Vertretung. Die Behörden werfen ihm Rebellion, das Überschreiten von Sicherheitszonen und Spionage vor.
Die etwa zweistündige Kundgebung in Köln wurde durch Zwischenrufe eines linksgerichteten Passanten gestört. Die Demonstranten wollen weiter für die Freiheit Venezuelas und die Freilassung von Billy Six auf die Straße gehen.

Unter dem Hashtag „#freebilly informiert die Junge Freiheit über alle Neuigkeiten zur Lage von Billy Six.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/freiheit-fuer-billy-six-gefordert/

www.freebilly.de