Hans-Jürgen Irmer: Röntgen darf kein Tabu sein

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer tritt für eine Altersfeststellung bei Flüchtlingen ein, die angeben, minderjährig zu sein. Nach Expertenschätzungen sei ein Drittel der als minderjährig registrierten Asylsuchenden älter als 18 Jahre. „Bei fehlenden glaubwürdigen Dokumenten darf auch das Röntgen der Hand kein Tabu sein“, erklärt Irmer in einem Kommentar für die Wochenzeitung Junge Freiheit.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load