Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Pressemitteilungenbild

Rainer Wendt: Anschläge auf Bahnanlagen sind Terrorismus

Linksextremisten haben sich am Montag zu mehreren Anschlägen auf Bahnanlagen in verschiedenen Bundesländern bekannt. Laut dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, deute derzeit vieles darauf hin, daß die Anschläge im Zusammenhang mit dem G-20-Gipfel stünden. „Das ist Terrorismus. Die Taten waren gut organisiert und koordiniert. Hier wird versucht, mit Gewalt die politische Stimmung zu beeinflussen“, sagte Wendt der Wochenzeitung Junge Freiheit.

Leider sei es zu erwarten, daß es zu weiteren Attacken dieser oder andere Art komme. „Die Linksextremisten befinden sich derzeit in einem Aufmerksamkeitswettlauf mit Islamisten. Von solchen Anschlägen auf neuralgische Verkehrspunkte, bei denen man Tausende Unbeteiligte in Geiselhaft nimmt, erhofft sich die Szene größere Aufmerksamkeit“, erläuterte Wendt. Zu verhindern seien solche Taten kaum. Sowohl die Bahn als auch die Polizei leisteten hier schon ihr Möglichstes.

Unions-Innenexperte Mayer fordert konsequente Ahndung

Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), verurteilte die Anschläge. „Solche sinnlosen Taten sind ein gemeingefährlicher Angriff auf uns alle“, sagte Mayer der JF. Sie müßten daher konsequent verfolgt und geahndet werden.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/brandanschlaege-sorgen-fuer-verkehrschaos/

aktuelles