Frauke Petry exklusiv zur Wahl Trumps: Die Political Correctness ist am Ende

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry sieht die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA als Triumph des amerikanischen Volkes über das Establishment. „We want our country back, lautete seine zentrale Wahlkampfaussage. Es war eine Kampfansage an die Eliten, die von der Globalisierung profitieren und sie hemmungslos vorantreiben zu Lasten und zum Schaden der einfachen Menschen. Es war eine Kampfansage gegen die schrankenlose Masseneinwanderung in die Staaten des Westens“, erklärt Petry in einem Gastkommentar für die Wochenzeitung Junge Freiheit.

Die Menschen hätten es satt, sich Schuldgefühle einimpfen zu lassen. Sie hätten es satt, sich von Politik und Medien ihre Alltagserfahrungen ausreden zu lassen. Sie hätten den Rassismus der Antirassisten und die Intoleranz der Toleranten satt. Sie hätten es satt, daß ihre Heimat verwahrlost und daß ihre Nationalkulturen abgeräumt würden, so Petry.

„Die Lektion der US-Wahl für Deutschland, so verschieden die Situationen unserer Länder im Detail auch sein mögen, lautet: Vertrauen Sie den Medien nicht allzu sehr und vor allem: Pfeifen Sie auf deren Prognosen! Sagen Sie Ihre Meinung! Und machen Sie Ihr Kreuz in der Wahlkabine dort, wo Sie wollen – nicht dort, wo es nach Ansicht sogenannter Meinungsführer hingehört. Es ist Ihre Stimme. Es ist Ihre Zukunft. Es ist Ihr Land.“, wendet sich die Parteivorsitzende Petry an die Deutschen.

Lesen Sie den ganzen Gastkommentar von AfD-Chefin Frauke Petry exklusiv hier: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/die-political-correctness-ist-am-ende/

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load