Anzeige
AnzeigeLangen Müller, Fritz Söllner, Rechtsstaat, Freiheit, Energiekrise, Thilo Sarrazin

Polizeieinsatz in Ansbach: „Allahu Akbar“: Mann sticht Passanten nieder und wird erschossen

Polizeieinsatz in Ansbach: „Allahu Akbar“: Mann sticht Passanten nieder und wird erschossen

Polizeieinsatz in Ansbach: „Allahu Akbar“: Mann sticht Passanten nieder und wird erschossen

Ansbach: Polizisten haben einen Sichtschutz aufgebaut, nachdem ein Mann mehrere Passanten angegriffen hat und erschossen wurde.
Ansbach: Polizisten haben einen Sichtschutz aufgebaut, nachdem ein Mann mehrere Passanten angegriffen hat und erschossen wurde.
Polizisten haben einen Sichtschutz aufgebaut, nachdem ein Mann mehrere Passanten angegriffen hat und erschossen wurde. Foto: picture alliance/dpa/vifogra | Bauernfeind
Polizeieinsatz in Ansbach
 

„Allahu Akbar“: Mann sticht Passanten nieder und wird erschossen

ANSBACH. Unter „Allahu Akbar“-Rufen hat gestern Abend ein Mann im Bereich des Bahnhofs Ansbach mehrere Passanten mit einem Messer angegriffen. Mindestens zwei von ihnen wurden verletzt. Die herbeigerufenen Beamten erschossen den Attentäter. Nun wird ein islamistischer Hintergrund geprüft.

Der Täter habe während der Messerattacken in der fränkischen Stadt die arabische Formel für „Gott ist groß“ gerufen, sagte ein Polizeisprecher. Beim Schußwaffeneinsatz der Polizisten sei der Mann so schwer verletzt worden, daß er trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort starb.

Täter griff auch Polizisten an

Bei dem mutmaßlichen Angreifer handele es sich um einen 30 Jahre alten Mann. Weitere Details wollte der Polizei-Pressesprecher aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht nennen: „Aber wir wissen, wer er ist.“ Derzeit liefen Ermittlungen und Durchsuchungen im Umfeld des Mannes.

Es sei derzeit nicht auszuschließen, daß der Täter die Passanten wahllos angegriffen habe. Die Polizei habe ihn zunächst stellen können. Als er dann die Beamten angegriffen habe, sei geschossen worden. Die verletzten Passanten befanden sich nach Angaben der Polizei nicht in Lebensgefahr. Die Polizeibeamten blieben unverletzt.

Erst vor einem Monat hatten Polizisten in Dortmund den 16jährigen Mohamad D. erschossen, der mit einem Messer auf sie losgegangen war. Gegen die Beamten wird nun ermittelt. Es gibt Rassismusvorwürfe. (fh)

Polizisten haben einen Sichtschutz aufgebaut, nachdem ein Mann mehrere Passanten angegriffen hat und erschossen wurde. Foto: picture alliance/dpa/vifogra | Bauernfeind
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles