Bürgerfest zum 15. Jahrestag der Deutschen Einheit in Potsdam Foto: dpa/Nestor Bachmann
30 Jahre Deutsche Einheit

Einheitsfeier auf 30 Tage gestreckt

POTSDAM. Die offizielle Netzseite zur Feier der Deutschen Einheit ist seit diesem Wochenende online. Gut vier Wochen vor Beginn kann das Programm für die Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung unter der URL www.tag-der-deutschen-einheit.de eingesehen werden. Die Veranstaltungen erstrecken sich über einen Zeitraum von einem Monat. Zentraler Veranstaltungsort ist dieses Jahr die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam, weil Brandenburg den Vorsitz im Bundesrat innehat.

Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Tage – 30 mal Deutschland“ werden sich vom 5. September bis zum 4. Oktober die deutschen Bundesländer, Verfassungsorgane wie der Bundestag und der Bundesrat sowie weitere Institutionen auf einem elektronisch unterstützten Rundkurs in der Potsdamer Innenstadt präsentieren. Eine dreißigtägige Feier sei wegen der Coronavirus-Pandemie die Alternative zur ursprünglich geplanten Einheitsfeier am ersten Oktoberwochenende geworden, sagte Staatskanzleichefin Kathrin Schneider (SPD). Zur Entzerrung der Besucherströme sind während der „EinheitsExpo“ genannten Freiluftausstellungen Thementage von Bundesländern und Institutionen geplant.

„Wollten ein rauschendes Bürgerfest, aber …“

Am 3. Oktober wird als Höhepunkt der Feierlichkeiten ein Festakt mit den Spitzen des Staates und Delegationen von geladenen Bürgern aus allen Bundesländern begangen. Tags zuvor wird in der evangelischen St. Nikolaikirche Beethovens Neunte Symphonie aufgeführt. Ein ökumenischer Fest-Gottesdienst in der katholischen St. Peter und Paul-Kirche, die am heutigen Sonntag ihr 150. Bestehen feiert, soll vom ZDF direktübertragen werden. Das Show-und-Talk-Programm in einer Mehrzweckhalle im Stadtteil Babelsberg werden Günther Jauch und Anna Loos moderieren.

„Gern hätten wir mit Ihnen auf einem rauschenden Bürgerfest mit bunten Festmeilen und tollen Konzerten, mit Menschen aus Brandenburg, Deutschland, Europa und der ganzen Welt gemeinsam die Freiheit, die Vielfalt und die Demokratie gefeiert“, heißt es auf der von der Landesregierung Brandenburg verantworteten Internetseite. „Aber in Zeiten von physical distancing haben wir uns für einen verantwortungsvolleren Weg entschieden: Wir verwandeln Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam in eine weiträumige Ausstellung unter freiem Himmel.“ Besucher der Freiluftausstellungen sind aufgefordert, eine Mund-Nase-Maske zu tragen, Abstandsregeln zu beachten und die Ausstellungsstücke nicht zu berühren. Das Veranstaltungskonzept sei so modular aufgebaut, daß es je nach Infektionslage jederzeit angepaßt werden könne.

Die ehemalige Residenzstadt der preußischen Könige und Unesco-Welterbestadt Potsdam war bereits 2005 Gastgeber der zentralen Feier zur Deutschen Einheit. (ru)

 

Bürgerfest zum 15. Jahrestag der Deutschen Einheit in Potsdam Foto: dpa/Nestor Bachmann

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen