Syrien-Konflikt

Putin empfängt Assad: „Syrische Flüchtlinge können zurückkehren“

SOTSCHI. Rußlands Präsident Wladimir Putin und Syriens Staatschef Baschar al-Assad haben ein baldiges Ende des Militäreinsatzes in Syrien angekündigt. Das Land nähere sich dem „finalen, unvermeidbaren Sieg über die Terroristen“, sagte Putin laut der Nachrichtenagentur AFP bei einem Treffen in der Schwarzmeerstadt Sotschi.

„Der Militäreinsatz kommt jetzt tatsächlich zu einem Ende.“ Nun gehe es darum, politische Prozesse einzuleiten. Der Großteil der Gebiete in Syrien sei frei von Terroristen und wieder sicher. Geflohene Zivilisten könnten nun zurückkehren. Der Krieg gegen den Terror, erklärte Assad, habe wichtige humanitäre, militärische und politische Ergebnisse erzielt.

Assad dankt russischen Soldaten

Assad dankte dem Bericht zufolge den russischen Soldaten und sei glücklich, sie auf syrischem Boden zu wissen. Rußland fliegt seit rund zwei Jahren in Absprache mit Syrien Luftangriffe gegen Rebellen.

Am Mittwoch empfängt Putin den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und den iranischen Staatschef Hassan Ruhani zu einem Gipfel über den Syrien-Konflikt. Während Rußland und der Iran die Regierung um Assad unterstützen, steht die Türkei auf Seiten der Rebellen. (ls)

Baschar al-Assad und Wladimir Putin: „Militäreinsatz kommt zu einem Ende“ Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load