Neujahrsansprache

Merkel fordert Pegida-Boykott

BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert die Deutschen auf, sich nicht an Pegida-Demonstranten zu beteiligen. „Folgen Sie denen nicht“, sagte die Kanzlerin in ihrer Neujahrsansprache, die heute Abend ausgestrahlt wird.

Über die Initiatoren der islamkritischen Demonstration sagte sie: „Zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Haß in deren Herzen!“ Gleichzeitig warnte sie vor dem Islamischen Staat, der „unsere Werte zu Hause“ bedrohe – nicht nur im Nahen Osten. Schließlich unterstrich sie, daß Zuwanderung „ein Gewinn für uns alle“ sei.

Opposition lobt Ausgrenzung

Politiker von Regierung und Opposition lobten die Kritik der Kanzlerin, forderten gleichzeitig aber, ihrer Ansprache auch Taten folgen zu lassen. So forderte die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt „klare Kante“ von der Kanzlerin. Einzig der AfD-Politiker Alexander Gauland übte Kritik an Merkels Äußerungen. „Sie verurteilt Menschen von oben herab, die sie gar nicht kennt“, sagte der AfD-Fraktionsvorsitzende im Brandenburger Landtag. (rg)

Angela Merkel bei ihrer Neujahrsansprache 2014

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load