Hörsaal an der Ruhr-Universität
Hörsaal an der Ruhr-Universität: Linksextremisten attackieren Professor Foto: picture alliance/JOKER

Ruhr-Universität
 

Linksextremisten greifen Bochumer Professor an

BOCHUM. Ein Jura-Professor ist an der Ruhr-Universität Bochum von Linksextremisten angegriffen worden, nachdem er die Störung seiner Vorlesung verhindern wollte. Die knapp 20 Vermummten wollten einen mutmaßlich rechtsextremen Studenten im Saal bloßstellen. Hochschullehrer Georg Borges verbot die Aktion, ihm wurde daraufhin ins Gesicht geschlagen, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung.

Er habe versucht, einen der Linksextremisten, der mit einem Megaphon ausgestattet war, aus dem Hörsaal zu verweisen, sagte Borges. „Darauf griff mich plötzlich ein anderer Mann von der Seite an und schlug mich direkt ins Gesicht.“ Einige der etwa 250 Studenten kamen ihm zu Hilfe und hielten einige der Angreifer fest. Sie konnten sich allerdings befreien und versteckten sich auf einem nahe gelegenen Weihnachtsmarkt.

Die eintreffende Polizei konnte dort vier der Täter festnehmen. Ihnen droht eine Anklage wegen Landfriedensbruchs und Körperverletzung. Borges kündigte an, Anzeige zu erstatten. „Es kann nicht sein, daß ein Student während der Vorlesung an den Pranger gestellt wird.“ (ho)

 

Hörsaal an der Ruhr-Universität: Linksextremisten attackieren Professor Foto: picture alliance/JOKER
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles