GETTR zensurfrei unabhängig zuverlässig
Bildschirmfoto_2013-02-18_um_11.35.35

Verletzte Polizisten
 

Linksextreme Krawalle in Berlin

Bildschirmfoto_2013-02-18_um_11.35.35
Polizist bei linksextremer Demonstration Foto:JF

BERLIN. Während einer nicht angemeldeten linksextremen Demonstration am vergangenen Wochenende ist es in Berlin zu schweren Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg nach Polizeiangaben mindestens acht Polizeibeamte verletzt. 25 Personen wurden festgenommen.

Zuvor hatten die etwa 650 teils Vermummten auch mehrere Fenster eingeschlagen, darunter die Scheiben der Bundesdruckerei und zweier Bankfilialen. Das Auto eines 76jährigen Rentners wurde in Brand gesetzt. Die Polizei ging mit Pfefferspray und Schlagstöcken gegen die Gewalttäter vor.

Linksextremisten feiern Erfolg

Die Proteste richteten sich gegen einen in dieser Woche in Berlin stattfindenden Polizeikongreß. Das linksextreme Szeneportal Indymedia feierte die Gewalt als Erfolg. „Es kam zu wehrhaften Versuchen mit Wurfgeschossen und Pyrotechnik, die Bullen zurückzuschlagen“, hieß es auf der Internetseite.

Bereits am Mittwoch war es in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte zu linksextremen Brandanschlägen auf Autos gekommen. Insgesamt wurden dabei vier Autos angezündet, von denen drei vollständig ausbrannten. (tb)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles