Linkspartei ruft zu Aktionen gegen die Bundeswehr auf

Ulla_Jelpke
Ulla Jelpke ruft zur „Entschlossenheit“ gegen Werbeveranstaltungen der Bundeswehr auf Foto: Linkspartei

BERLIN. Die Bundestagsfraktion der Linkspartei hat dazu aufgerufen, Informationsveranstaltungen der Bundeswehr zu stören. „Die Bundeswehr drängt massiv in die Schulen, um Jugendliche als Nachwuchs zu ködern“, sagte die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke.

Auf rund 40 Veranstaltungen sowie zahlreichen Messeständen will sich die Bundeswehr in diesem Jahr der Öffentlichkeit präsentieren. Jelpke kritisierte die Veranstaltungen als eine „frühzeitige Ansprache Minderjähriger“ und eine „Imagepflege und Selbstvergewisserung der Militärs“.

Mit „Entschlossenheit“ gegen die Bundeswehr

Daher wolle man gegen die Informationsveranstaltungen vorgehen. Die Bundestagsabgeordnete betonte dabei ausdrücklich ihre Bereitschaft, dabei mit Linksextremisten zusammenzuarbeiten.

„Ich stelle sämtliche abgefragten Termine Friedens- und Antifa-Gruppen zur Verfügung. Gegen Militärpropaganda hilft zivile Aufklärung – mit Phantasie und Entschlossenheit“, kündigte Jelpke an.

In der Vergangenheit war es mehrfach zu Übergriffen und Störungen von Informationsveranstaltungen der Bundeswehr gekommen. (FA)

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load