Euro-Crash: „Da ist bei manchem der Wunsch Vater des Gedankens“ / Der renommierte Finanzexperte Paul de Grauwe im großen JF-Interview

„Das sind die Behauptungen irgendwelcher Untergangsphilosophen, die jeder Grundlage entbehren“, verurteilt Prof. Dr. Paul de Grauwe die Ansichten von Finanzexperten, die den Euro am Ende sehen. In einem Streitgespräch mit der am Donnerstag erscheinenden Wochenzeitung  JUNGE FREIHEIT argumentiert der ehemalige Berater des EU-Kommissionspräsidenten Barroso gegen ein Untergangsszenario der europäischen Einheitswährung.

Da alle Länder voneinander abhängig seien, müsse man sich in der Krise gegenseitig helfen und damit ohne Scheu ein weiteres Mal über den Vertrag von Maastricht hinwegsetzen. „Die Stabilitätskriterien sind doch schon lange tot. Aber darüber sollten wir nicht in Trauer verfallen. Denn diese Kriterien waren sowieso nicht mehr als eine politische Obsession“, sagt de Grauwe nüchtern und plädiert für einen pragmatischen Ansatz zur Bekämpfung der Krise.

„Vom finanztechnischen Standpunkt aus gibt es keinen Grund, von einem wahrscheinlichen Ende des Euros auszugehen“, ist sich Paul de Grauwe sicher. Zögernd räumt der Kandidat für einen Sitz im Vorstand der Europäischen Zentralbank trotzdem die Möglichkeit eines Staatsbankrotts ein: „Bankrott gehen kann jedes Land. Davor ist auch Deutschland nicht geschützt.“

Das ganze Interview lesen Sie heute ab 17:00 Uhr auf  www.jungefreiheit.de

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr. Bastian Behrens
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co.
Hohenzollerndamm 27 a
10713 Berlin
Tel: (030) 864953-24
Fax: (030) 864953-14
E-Post: presse@jungefreiheit.de
https://www.jungefreiheit.de

V.i.S.d.P.: Thorsten Thaler, stellv. Chefredakteur, Hohenzollerndamm 27a, 10713 Berlin

Vollständige Liste mit den Autoren und Interviewpartnern der JUNGEN FREIHEIT

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles