Linksextremisten greifen Thor-Steinar-Geschäfte an

Tonsberg_02
Thor-Steinar-Laden in Berlin-Mitte: Bereits im vergangenen Jahr Ziel von Angriffen Foto: JF

BERLIN. Unbekannte Täter haben am Donnerstag in Berlin nahezu zeitgleich zwei Läden der Bekleidungsmarke Thor-Steinar  angegriffen.

Laut Polizei hielten gegen 11 Uhr vier maskierte Radfahrer vor dem Geschäft im Stadtteil Friedrichshain und bewarfen das Schaufenster mit Pflastersteinen. Bevor sie flüchteten, schmissen die Täter zudem „stark qualmende Gegenstände durch die Eingangstür in den hinteren Ladenbereich“.

Geschäfte schon öfter im Visier von Linksextremisten

Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt stürmten vier Maskierte den zweiten Thor-Steinar-Laden in Berlin-Mitte und beschmierten die Ware mit Farbe. Auch hier konnten die Täter unerkannt entkommen. Die 23 Jahre alte Verkäuferin mußte wegen Atemnot ambulant behandelt werden.

Die beiden Geschäfte sind immer wieder Ziel linksextremistischer Angriffe, da sie die in der rechtsextremen Szene beliebte Kleidermarke Thor Steinar verkaufen.

Erst in dieser Woche sorgte eine vom Berliner Polizeipräsidenten Dieter Glietsch für seine Beamten erlassene Kleiderordnung für Aufsehen, die Zivilfahndern unter anderem das Tragen der Marke Thor Steinar verbietet. (krk)

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag